Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Führt Barnetta den FCSG in die Europa League? Diese Szenarien sind vor dem letzten Spiel der Saison noch möglich

Nach dem Sieg gegen den Meister aus Bern hat der FC St.Gallen die Chance, in der letzten Runde auf Platz 3 vorzustossen. Das hätte die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League zur Folge. Gleichzeitig ist auch noch ein Abrutschen auf Rang 7 möglich. Wir haben die Szenarien für Sie durchgespielt.
Tim Naef / Luca Ghiselli
Verzweifeln oder Jubeln – von Rang 3 und 7 ist noch alles möglich. (Bilder: Keystone)

Verzweifeln oder Jubeln – von Rang 3 und 7 ist noch alles möglich. (Bilder: Keystone)

35 Runden sind in der Super League durch, ein Spiel steht noch aus. Während Platz 1 und 2 schon seit längerem vergeben sind, könnte es dahinter nicht knapper sein. Rein rechnerisch dürfen sich noch sechs Teams Hoffnungen auf Platz 3 machen. Spätestens jetzt beginnen die Was-ist-wenn-Gedankenspiele.

Goldtopf Europa League: So viel Geld steht auf dem Spiel

Qualifiziert sich der FC St.Gallen für die Gruppenphase winken dem Club Millionenbeträge. Dazu kommen Prämien für jeden Punkt und Sieg. Doch auch schon in der Qualifikation werden sechsstellige Summen ausbezahlt. Eine Übersicht.

Für alle App-User: Klicken Sie auf «dieses Element anzeigen», um zur Prämien-Tabelle zu gelangen.

Prämien in der Europa League

Runde Preisgeld in Franken
1. Quali-Runde 240'000
2. Quali-Runde 250'000
3. Quali-Runde 265'000
Startprämie Gruppenphase 3'000'000
Sieg in der Gruppenphase 400'000
Remis in der Gruppenphase 135'000
1. Platz in der Gruppe 675'000
2. Platz in der Gruppe 340'000
Runde der letzten 32 560'000
Achtelfinale 850'000
Viertelfinale 1'120'000
Halbfinale 1'800'000
Niederlage im Final 4'000'000
Turniersieg 7'300'000
Mögliche Gesamteinnahmen 17'700'000

Platz 3: Der FCSG ist direkt für die Gruppenphase der Europa Leauge qualifiziert

Das beste Szenario für den FCSG. Dank des Cupsiegs der Basler berechtigt Platz 3 in der Super League zur Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League.

Damit dieses Szenario eintritt, ist der FC St.Gallen aber auf fremde Hilfe angewiesen. Ein Sieg gegen Zürich wäre Pflicht. Es würde zwar theoretisch auch ein Unentschieden reichen, dafür dürfte aber Lugano nicht gegen die Grasshoppers punkten und Luzern müsste mit mehr als neun Toren Unterschied gegen YB verlieren.

Gewinnt der FCSG sein letztes Spiel der Saison, dürfen Luzern und Lugano ihre Spiele nicht gewinnen.

Platz 4: Der FCSG muss zwei Quali-Runden für die Gruppenphase der Europa League überstehen

Rangiert sich der FC St.Gallen am Ende der Saison auf Platz 4, wird es schwieriger an die Geldtöpfe des europäischen Fussballs zu kommen. Dann müssten die Espen in der dritten Qualifikationsrunde eingreifen und zwei Begegnungen überstehen.

Der vierte Schlussrang ist ein durchaus realistisches Szenario, obwohl auch hier die St.Galler auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Gewinnt der FC St.Gallen gegen Zürich, müssten entweder Luzern oder Lugano im letzten Spiel Punkte liegen lassen. Bei einem Unentschieden muss Lugano gegen die Grasshoppers als Verlierer vom Platz. Oder, das äusserst unwahrscheinliche Szenario: Lugano punktet und Luzern verliert gegen YB mit mehr als 10 Toren Unterschied.

Platz 5: Der FCSG muss bereits in der zweiten Quali-Runde ran

Nach dem letzten Spieltag könnte der FC St.Gallen auch auf Tabellenrang 5 stehen. Dieses Szenario tritt beispielsweise ein, wenn der FC Thun gegen Sion unentschieden spielt und auch der FCSG gegen den FC Zürich mit einem Remis vom Platz geht.

Selbst mit einem Sieg in Zürich könnte St.Gallen nach dem letzten Spieltag auf Schlussrang 5 stehen. Nämlich dann, wenn auch Luzern (gegen YB) und Lugano (gegen GC) ihre Spiele gewinnen.

Weil der FC Basel am vergangenen Sonntag den Schweizer Cup holte, berechtigt auch Platz 5 zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation. Allerdings müsste Grün-Weiss dann bereits in der zweiten Quali-Runde Ende Juli ran und zwei Begegnungen überstehen.

Platz 6* und 7: Die Europa League findet kommende Saison ohne den FC St.Gallen statt

Auch dieses Szenario ist eine Runde vor Schluss noch möglich. Damit es so weit kommt, müsste aber wirklich alles gegen den FCSG laufen. Verlieren die St.Galler gegen den FCZ und siegt Sion gegen Thun (oder umgekehrt), steht Grün-Weiss am Saisonende auf Rang 7.

Spielen die St.Galler in Zürich unentschieden und Thun siegt gegen Sion, grüssen die Berner Oberländer von Rang 5 – und der FCSG figuriert am Ende auf Platz 6.

Und verliert der FCSG in Zürich, während Thun im Tourbillon unentschieden spielt, nimmt der FCZ an der Europa-Legaue-Qualifikation teil. Es ist also noch (fast) alles möglich, die St.Galler haben ihr Schicksal aber in eigenen Händen.

*Eine Ausnahme gibt es aber noch: Falls sich der FCSG auf Rang 6 klassiert und der FC Sion auf den Rängen 3 bis 5 landet, dürften sich die Espen dennoch in der Europa-League-Quali versuchen. Dies, weil die Uefa den FC Sion zwei Jahre aus sämtlichen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen hat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.