Trotz Corona frohe Kunde vom FC St.Gallen:
Jordi Quintillàs Vertrag läuft neu bis 2021

Weil eine Klausel greift, verlängert sich der im Sommer auslaufende Vertrag des spanischen Mittelfeldregisseurs automatisch um ein Jahr bis zum Ende der Saison 2020/21. 

Christian Brägger
Drucken
Teilen
Jordi Quintillà, im Sommer 2018 zum FC St.Gallen gewechselt, bleibt vertraglich ein weiteres Jahr an die Ostschweizer gebunden.

Jordi Quintillà, im Sommer 2018 zum FC St.Gallen gewechselt, bleibt vertraglich ein weiteres Jahr an die Ostschweizer gebunden.

Bild: Urs Bucher

Der FC St.Gallen darf derzeit nicht mit positiven Nachrichten auf dem Rasen aufwarten, versucht aber daneben das Beste herauszuholen aus der Corona-Zwangspause. Dazu trägt die frohe Kunde bei, dass sich Jordi Quintillàs auslaufender Vertrag dank einer Klausel mit Anzahl Spielen bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert hat und er dem Club im Sommer nicht ablösefrei abhanden kommt. Der 26-jährige Spanier ist im Mittelfeld die Denk- und Schaltzentrale des Super-League-Leaders und steuert bei nahezu jedem zweiten Auftritt einen Skorerpunkt bei.

Der FCSG in der Coronakrise – Sportchef Alain Sutter warnt: «Es ist noch nicht Zeit für Fussball» +++ Club setzt auf Solidarität der Saisonkartenbesitzer +++ Kantonalbank verlängert Sponsoringvertrag

St.Gallens Sportchef Alain Sutter findet in der «Espenrunde», die Gesundheit der Spieler sei bis jetzt zu wenig thematisiert worden. Derweil steht der Hauptsponsor der Espen, die St.Galler Kantonalbank, zum Verein, der auch auf die Solidarität der Saisonkartenbesitzer hofft.
Patricia Loher