Operation wegen Kreuzbandriss: Musah Nuhu fällt mehrere Monate aus

Der Defensivspieler Musah Nuhu hat sich im Trainingslager der Nationalmannschaft von Ghana am Knie verletzt. Nun bestätigten sich schlimme Befürchtungen: Der Verteidiger hat sich das linke Kreuzband gerissen. 

Drucken
Teilen
Wie gravierend die Verletzung ist, steht noch nicht fest. (Bild: PD)

Wie gravierend die Verletzung ist, steht noch nicht fest. (Bild: PD)

(pd/lw) Grosses Verletzungspech für Musah Nuhu: Der Defensivspieler des FC St.Gallen hat sich im Trainingslager der ghanaischen Nationalmannschaft eine Knieverletzung zugezogen. Das schrieb der Club in einer Mitteilung vom vergangenen Donnerstag. Nuhu befand sich in der Vorbereitung auf den Africa Cup of Nations und wird das Turnier verpassen.

Wie gravierend die Verletzung ist, war zunächst nicht klar. Nach nach Untersuchen von FCSG-Vereinsarzt Dr. med. Andreas Bischof bestätigt der Club die schlimmen Befürchtungen: Musah Nuhu hat sich einen Riss des vorderen Kreuzbands im linken Knie zugezogen.

«Am heutigen Dienstag ist Nuhu in der Berit Klinik in Speicher bereits erfolgreich operiert worden.»

Wie bei einer solch schweren Verletzung üblich, werde er dem Team von Cheftrainer Peter Zeidler mehrere Monate fehlen.

Der gesamte FC St.Gallen 1879 wünschte Musah Nuhu nach Bekanntwerden der Verletzung eine bestmögliche und schnelle Genesung, um ihn bald zurück auf dem Fussballplatz zu sehen.

Bitter für Club und Spieler: Vor knapp einem Monat hatte der FC St.Gallen den Vertrag mit Nuhu bis 2022 verlängert. 

FC St.Gallen verlängert mit Milan Vilotic

Der FC St.Gallen verlängert den auslaufenden Vertrag mit Milan Vilotic. Der serbische Innenverteidiger bleibt bis 2020. In der vergangenen Saison kam er zu 18 Einsätzen.

Musah Nuhu unterschreibt beim FC St.Gallen bis 2022

Musah Nuhu bindet sich langfristig an den FC St.Gallen: Präsident Matthias Hüppi hat am Freitag einen Vertrag bis Sommer 2022 mit dem ghanaischen U23-Nationalspieler unterschrieben. In der laufenden Saison kam Nuhu bislang zu neun Einsätzen.