Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FCSG: Marcel Herzog beendet Karriere

Der FCSG-Ersatzgoalie Marcel Herzog wird seine Karriere als aktiver Fussballer per sofort beenden. Das schreibt der FCSG in einer Medienmitteilung.
Marcel Herzog absolvierte 42 Pflichtspiele für den FC St.Gallen. (Bild: Ralph Ribi)

Marcel Herzog absolvierte 42 Pflichtspiele für den FC St.Gallen. (Bild: Ralph Ribi)

"Ich fühle mich fit genug, um noch einmal den Anschluss zu schaffen", sagt Marcel Herzog. "Allerdings denke ich, dass es mehr Sinn macht, den jungen Torhütern in den letzten Monaten meines Vertrages nicht noch den Platz streitig zu machen, sondern den Weg entsprechend freizumachen."

Deshalb haben sich der FC St.Gallen und Herzog auf eine Beendigung der noch bis Sommer laufenden Zusammenarbeit geeinigt. "Nach seiner langwierigen Verletzung im Adduktorenbereich, die Herzog Ende August erlitten hatte, und der zwischenzeitlichen Verpflichtung von Dejan Stojanovic war für Herzog der Zeitpunkt gekommen, die aktive Karriere an den Nagel zu hängen", schreibt der FCSG in einer Medienmitteilung.

"Richtiger Zeitpunkt"
"Mit Marcel verlieren wir einen hervorragenden Sportsmann, den wir sehr schätzen. Es ist schade, dass seine Karriere zu diesem Zeitpunkt endet, aber es zeugt von menschlicher Grösse, dass er den Weg für einen jüngeren Torhüter frei macht", lässt sich FCSG-Sportchef Christian Stübi zitieren.

Auch für Herzog war es nicht leicht: "Natürlich habe ich mir mein Karriereende anders vorgestellt. Aber ich denke, dass es der richtige Schritt und das Beste für den Club ist."

Studium als neue Aufgabe
Herzog war 2012 vom FC Basel zum FCSG gewechselt und bestritt seitdem 42 Pflichtspiele für die Espen, wobei er zwölf Mal kein Gegentor hinnehmen musste. Nun will sich der 36-Jährige voll und ganz auf sein Psychologie-Studium konzentrieren. "Zudem will ich mich im Fussball weiterbilden, da ich auch in Zukunft im Sport weiterarbeiten möchte", so Herzog. (tn)




Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.