Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FCSG-GCZ: Spielstart im Kybunpark wegen Pyros verzögert

Der Anpfiff im Kybunpark beim Meisterschaftsspiel zwischen dem FC St.Gallen und dem Grasshopper Club Zürich hat sich um einige Minuten verzögert, da nach beidseitigem Pyro-Gebrauch zu viel Rauch über dem Feld geschwebt hat.
Nach vermehrtem Knallkörper-Einsatz von den GC-Fans beorderte Schiedsrichter Jaccottet alle Spieler wieder in die Kabine. (Bild: red)

Nach vermehrtem Knallkörper-Einsatz von den GC-Fans beorderte Schiedsrichter Jaccottet alle Spieler wieder in die Kabine. (Bild: red)

Nach vermehrtem Knallkörper-Einsatz von den GC-Fans beorderte Schiedsrichter Jaccottet alle Spieler wieder in die Kabine. Auf dem Spielfeld hatten sich Securitas postiert, deren Nutzen aber fraglich schien, da auf dem Spielfeld eigentlich keine Gefahr von den Fans aus herrschte. Nach rund zehn Minuten Verzögerung kehrten die Spieler wieder aufs Feld und das Spiel konnte angepfiffen werden. Die Erklärung für die Verspätung lautete, dass kurz vor Spielbeginn drei Knallpetarden vom GC-Block aufs Spielfeld geflogen sind. (Y.B.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.