FCSG-Captain
«Ort, den ich als Zuhause angesehen habe» – Jordi Quintillà verabschiedet sich

Jordi Quintillà sagt Tschüss. Der Kapitän stand beim Cupfinal zum letzten Mal für die Espen auf dem Patz. Auf Social Media verabschiedet er sich emotional vom FCSG: «Ich habe gekämpft, um euch das beste Geschenk zu machen, bevor ich gehe. Leider konnten wir es nicht bekommen, aber St.Gallen ist so viel mehr als das.»

FM1Today/mau
Merken
Drucken
Teilen
Jordi Quintillà verabschiedet sich auf Social Media vom FCSG.

Jordi Quintillà verabschiedet sich auf Social Media vom FCSG.

Claudio Thoma / freshfocus

Seit längerem ist klar, dass Jordi Quintillà (27) den FC St.Gallen verlassen wird. Was für den FSCG-Fan lange Zeit entfernte Zukunftssorgen waren, ist jetzt kalte Realität geworden. Beim Cupfinal stand der Spanier zum letzten Mal in Grün-Weiss auf dem Platz.

«St.Gallen ist so viel mehr»

Auf Social Media bedankt sich der Mittelfeldspieler beim Club, den Mitspielern und den Fans: «Abschied zu nehmen, ist nie einfach, aber noch weniger von einem Ort, den ich als Zuhause, Familie und Leben angesehen haben.» Er schreibt von Stolz, Wehmut und einer erfolgreichen Zukunft für ein «grossartig menschliches» Umfeld. Jedem Fan wird beim Lesen klar, weshalb er ein Liebling ist, weshalb St.Gallen ihn vermissen wird, aber auch, weshalb man ihm nicht wirklich böse sein kann.

Viele Herzen von den Teamkollegen

Unter seinem Post wird schnell klar, wie sehr seine Teamkollegen ihn schätzen. Victor Ruiz schreibt: «Du warst, bist und wirst immer mein Bruder sein.» Stillhart, Duah und weitere reagieren mit Herz-Emojis oder bedanken sich via Instagram-Story für die gemeinsame Zeit.

4 Bilder

FM1Today

Hartnäckigen Gerüchten zufolge wechselt Quintillà zum FC Basel. Auch die Bundesliga wird immer wieder mit seinem Namen in Verbindung gesetzt. Offiziell bestätigt ist noch nichts.