FC ST.GALLEN: Knall beim FCSG: Sportchef Stübi tritt zurück

Kaum hat der FC St.Gallen die Saisonvorbereitung begonnen, herrscht schon wieder Unruhe im Club. Sportchef Christian Stübi hat gekündigt und gibt sein Amt ab.

Merken
Drucken
Teilen
Christian Stübi gab ein kurzes Gastspiel als Sportchef des FCSG. (Bild: pd)

Christian Stübi gab ein kurzes Gastspiel als Sportchef des FCSG. (Bild: pd)

Über die Gründe kann vorerst nur spekuliert werden, doch dürfte das neue Organigramm der sportlichen Leitung des FC St.Gallen eine Rolle gespielt haben. Darin wurde Sportchef Christian Stübi der FCO Geschäftsführer Ferruccio Vanin als CEO vor die Nase gestellt. Dies führte offenbar zu heftigen Irritationen. Am Dienstag, als mit Nassim Ben Khalifa und Philippe Koch zwei neue Transfers kommuniziert wurden, wollte Stübi nicht mehr mit den Medien sprechen.

Seit der Amtsübernahme des neuen Präsidenten ist Ferruccio Vanin CEO der FC St.Gallen AG. (Bild: pd)

Seit der Amtsübernahme des neuen Präsidenten ist Ferruccio Vanin CEO der FC St.Gallen AG. (Bild: pd)

Aus dem Organigramm geht hervor, dass der Sportchef mit dem neuen Sport-CEO Ferruccio Vanin einen Vorgesetzten bekommen hat. Damit wurde Stübi herabgestuft und hierarchisch auf die gleiche Stufe gestellt wie Trainer Giorgio Contini und Nachwuchs-Chef Marco Otero.

Entscheid persönlich mitgeteilt

Der FC St.Gallen hat den Rücktritt des 47-Jährigen am Mittwoch bestätigt. In einer Mitteilung schreibt der Club, dass Stübi sein Arbeitsverhältnis mit der FC St.Gallen AG zum 31. Dezember dieses Jahres gekündigt hat. Diesen Entschluss habe er in der letzten Woche gefasst und Präsident Stefan Hernandez persönlich mitgeteilt.



«Wir bedauern den Entschluss von Christian Stübi, war er doch ein entscheidender Mitarbeiter für die sportliche Ausrichtung des FC St.Gallen. Allerdings akzeptieren wir seinen persönlichen Entscheid und werden nun in Ruhe und besonnen, aber mit der gebotenen Eile, die kommenden Schritte angehen», wird Präsident Stefan Hernandez im Communiqué zitiert.

Das Arbeitsverhältnis zwischen Stübi und der FC St.Gallen AG hat derzeit weiterhin ganz normal Bestand, über den Prozess der Neuausrichtung werden wir alsbald kommunizieren. (pd/lex)