FC ST.GALLEN: Ein Erfolg im Gepäck

Der FC St.Gallen kann beim letzten Testspiel im Trainingslager auf Malta einen Erfolg verbuchen. Die Espen gewinnen gegen den 2.-Bundesliga-Club Karlsruhe mit 2:0.

Drucken
Die St.Galler wie auch die Karlsruher kämpfen um jeden Ball. (Bild: Manuel Nagel)

Die St.Galler wie auch die Karlsruher kämpfen um jeden Ball. (Bild: Manuel Nagel)

St.Gallen erzielte die Tore in der ersten Halbzeit. Nach sieben Minuten nutzten die Ostschweizer gleich ihre erste Chance. Nach einem Zuspiel von Andreas Wittwer traf Roman Buess zum 1:0. Zehn Minuten später erhöhte Ajeti auf 2:0. Es war ein intensives, bisweilen gar ruppiges Spiel. Auch die Deutschen erarbeiteten sich gute Gelegenheiten. So trafen sie in der 32. Minute nur den Pfosten. St.Gallen musste auf die angeschlagenen Alain Wiss, Yannis Tafer, Danijel Aleksic und Mohamed Gouaida verzichten. Sie leiden nach den intensiven Trainingstagen an Blessuren, die laut den Verantwortlichen nicht besorgniserregend sind.

Vor dem Anpfiff gibt's das reguläre Handshake. (Bild: Manuel Nagel)
27 Bilder
Bild: Manuel Nagel
Warten auf den Anpfiff. (Bild: Manuel Nagel)
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Die beiden Teams schenkten sich nichts, jeder Ball war hart umkämpft. (Bild: Manuel Nagel)
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Spielerwechsel beim Karlsruher SC. (Bild: Manuel Nagel)
Für den FCSG kommt Mario Mutsch ins Spiel. (Bild: Manuel Nagel)
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
St.Gallens Gianluca Gaudino. (Bild: Manuel Nagel)
Tranquillo Barnetta läuft sich für das Trainingsspiel warm. (Bild: Manuel Nagel)
Auch die restlichen Spieler wären sich auf. (Bild: Manuel Nagel)
Bild: Manuel Nagel
Der ehemalige FCSG-Goalie Stefano Razzetti schiesst St.Gallens Torhüter warm. (Bild: Manuel Nagel)
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Zwei Deutsche unter sich: Karlsruhe-Trainer Mirko Slomka (links) und St.Gallens Coach Joe Zinnbauer. (Bild: Manuel Nagel)
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel

Vor dem Anpfiff gibt's das reguläre Handshake. (Bild: Manuel Nagel)


Trainer Joe Zinnbauer sprach von einem guten Test gegen den Karlsruher SC, der bereits in einer Woche wieder in die Meisterschaft einsteigt. «Karlsruhe ist deshalb schon voll im Saft», so Zinnbauer. Darum sei er zufrieden mit dem 2:0-Sieg, denn zum einen laufe sein Team nach den Trainings der vergangenen Tage auf dem Zahnfleisch, zum anderen seien die Tore schön herausgespielt gewesen. Heute reist die Mannschaft, die aufgrund der Turbulenzen um Testspielgegner einen Tag länger auf Malta blieb, in die Schweiz zurück.

Karlsruhe, in der 2. Bundesliga an 15. Stelle klassiert, war eigens für dieses Spiel nach Malta gereist. Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka flog gestern Morgen ab Frankfurt Richtung Mittelmeer, ehe es für sie heute wieder nach Hause geht. Das 0:2 gegen St.Gallen war für Karlsruhe die erste Testspielniederlage dieser Vorbereitung. (man/pl)

St.Gallen – Karlsruher SC 2:0 (2:0)
Paola, Malta – Sr. Cann.
Tore: 7. Buess 1:0. 17. Ajeti 2:0.
St.Gallen: Stojanovic (46. Lopar); Angha, Haggui, Schulz; Toko (66. Mutsch), Gelmi; Aratore (63. Cueto), Barnetta (46. Gaudino), Wittwer (70. Hefti); Buess (70. Babic), Ajeti (58. Chabbi).

Bemerkungen: St.Gallen ohne Wiss, Tafer, Gouaida, Aleksic (alle angeschlagen), Albrecht (nicht im Aufgebot) sowie ohne Kadoic, Gönitzer, Pugliese, Blasucci, Eugster, Ledergerber und Gasser (alle bereits abgereist).

Aktuelle Nachrichten