FC St.Gallen: 4:1 im Test gegen den FC Wil - und nun kommt die grosse Pause

Im vermutlich letzten Auftritt für lange Zeit gewinnen die St.Galler den Test gegen Wil mit einem schwungvollen Auftritt. Lukas Görtler, Jordi Quintillà, Ermedin Demirovic und Lorenzo Gonzalez erzielen die Tore.

Christian Brägger
Drucken
Teilen
Der St.Galler André Ribeiro scheitert mit seinem Abschluss.

Der St.Galler André Ribeiro scheitert mit seinem Abschluss.

Bild: Manuel Nagel

Die Szenerie mutete skurril an. Während der Bundesrat seine nächsten massiven Schritte zur Eindämmung des Corona-Virus verkündete, hatte der FC St.Gallen seinen nächsten und womöglich letzten Auftritt für lange Zeit. Dies vorweg: Er zeigte eine gute Leistung, und einmal mehr wurde offensichtlich, wie bitter für den Leader der Super League die aktuelle Situation ist. Er kann zwar gegen die Young Boys oder wie besehen auch gegen den FC Wil bestehen, doch gegen die höhere Gewalt ist auch er machtlos.

Trainer Peter Zeidler setzte auf eine starke Anfangsformation im Test gegen den Challenge-League-Club Wil, und so überraschte es kaum, dass die St.Galler über weite Strecken der Partie Herr im heimischen Haus waren. Lukas Görtler brachte die Espen sofort in Front, Jordi Quintillà entschied die Partie mit seinem Freistoss schon nach 19 Minuten. Und als Ermedin Demirovic vor der Pause den alten Zweitorevorsprung wieder herstellte - Julian von Moos hatte zwischenzeitlich verkürzt -, war das Spiel gelaufen.

Gonzalez mit der Torpremiere

Für die letzte halbe Stunde wechselte Zeidler die zweite Garnitur ein, und auch diese machte ihre Sache gut. Schliesslich stellte Lorenzo Gonzalez mit einem schönen Lupfer nach einer Wiler Unachtsamkeit auf das Schlussresultat von 4:1. Danach war Schluss, es gab noch rasch ein paar Shakehands, doch für Interviews war nach dem Spiel, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen wurde, keiner verfügbar.

Wie es weitergeht, weiss derzeit niemand. Gut möglich, dass die St.Galler Spieler nun erstmal Ferien erhalten.

Testspiel
St.Gallen - Wil 4:1 (3:1)
Kybunpark - 0 Zuschauer - Sr. San.
Tore: 3. Görtler 1:0. 19. Quintillà (Freistoss) 2:0. 21. Von Moos 2:1. 45. Demirovic 3:1. 74. Gonzalez 4:1.
St.Gallen: Zigi (46. Klinsmann); Hefti (57. Kräuchi), Fazliji (57. Fabiano), Letard (57. Vilotic), Muheim (57. Rüfli); Görtler (57. Staubli), Quintillà (57. Costanzo), Bakayoko (57. Solimando); Ribeiro (57. Ruiz); Itten (57. Campos), Demirovic (57. Gonzalez).
Wil: Mossi; Rohner, Kamberi, Schmid, Schäppi; Abedini, Ismaili; von Moos, Fazliu, Duah; Silvio.
Bemerkungen: Der Test fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. St.Gallen ohne Stergiou (U-Natioanlteam), Guillemenot (angeschlagen), Ajeti, Nuhu, Babic, Strübi und Lüchinger (alle verletzt). 44. Pfostenschuss Ribeiro. 54. Silvio Lattenkopfball.

Mehr zum Thema