Dortmund zeigt St.Gallen den Meister

FUSSBALL. Der FC St.Gallen verliert das Testspiel gegen Borussia Dortmund mit 1:6 (1:2). Zwar ging das Team von Jeff Saibene in Führung, musste sich aber schliesslich gegen den amtierenden deutschen Meister geschlagen geben.

Drucken
Teilen
Ivan Martic spurtet mit Shinji Kagawa um die Wette. (Bild: Ralph Ribi)

Ivan Martic spurtet mit Shinji Kagawa um die Wette. (Bild: Ralph Ribi)

Philipp Muntwiler gegen Ivan Persic. (Bild: Ralph Ribi)
6 Bilder
Neuzugang Philippe Montandon gegen Mohamed Zidan, (Bild: Ralph Ribi)
Kristian Nushi köpfelt gegen Florian Kringe. (Bild: Ralph Ribi)
Shinji Kagawa liefert sich mit Daniel Lopar ein Duell. (Bild: Ralph Ribi)
St.Gallens Torschütze Franck Etoundi gegen Florian Kringe. (Bild: Ralph Ribi)
Der eingewechselte Brice Owana hechtet an Neven Subotic vorbei. (Bild: Ralph Ribi)

Philipp Muntwiler gegen Ivan Persic. (Bild: Ralph Ribi)

In der 13. Minute schoss Neuzugang Franck Etoundi St.Gallen in Führung. Dann aber war für die Grün-Weissen nichts mehr zu holen. Schon in der 20. Minute fiel der Ausgleich durch Mats Hummels, der acht Minuten vor Ende der ersten Halbzeit gleich noch nachdoppelte. Hätten die St.Galler besser aufgepasst, wären sie mit 1:1 in die Pause gegangen: Hummels wurde nach einem Corner vor Lopars Kasten einfach vergessen.

Die zweite Halbzeit dominierte Dortmund. Zweimal traf Robert Lewandowski, und auch gegen Kevin Grosskreutz und Mario Götz hatte Goalie Daniel Lopar das Einsehen. Die Bilanz: Der Schlussstand von 1:6 war zwar vorhersehbar, doch aus St.Galler sicht hätte der eine oder andere Treffer vermieden werden müssen. (sg)

Aktuelle Nachrichten