Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der frühere FCSG-Verteidiger Karim Haggui tritt zurück

Der 35-Jährige läuft am Samstag in einem Abschiedsspiel in seiner Heimat Tunesien ein letztes Mal auf. Bis im vergangenen Sommer stand der ehemalige Bundesligaspieler beim FC St. Gallen unter Vertrag.
Karim Haggui (rechts) in einem Testspiel mit St. Gallen gegen Mainz. (Bild: Urs Bucher)

Karim Haggui (rechts) in einem Testspiel mit St. Gallen gegen Mainz. (Bild: Urs Bucher)

(pl) An diesem Samstag treffen laut «bild.de» im tunesischen Sousse die Afrika-Cup-Sieger von 2004 auf eine Freunde-Auswahl. Es ist das Abschiedsspiel von Karim Haggui, der seine Profikarriere beendet. Eine Einladung erhielt auch Tranquillo Barnetta, der schon vor der gemeinsamen Zeit in St. Gallen in Leverkusen Teamkollege des Tunesiers war.

«Es ist Zeit für einen neuen Lebensabschnitt»

Der 82-fache tunesische Internationale Haggui absolvierte für Leverkusen, Hannover und Stuttgart 172 Bundesliga-Spiele, ehe er 2016 von Fortuna Düsseldorf zum FC St. Gallen wechselte. Für die Ostschweizer bestritt er 48 Super-League-Partien. Ende der vergangenen Saison wurde der Vertrag des Afrika-Cup-Siegers von 2004 nicht verlängert. Einen neuen Club hat Haggui nicht gefunden: «Es ist Zeit für einen neuen Lebensabschnitt. Ich möchte mein Abschiedsspiel ‹Danke-Spiel› nennen. Ich bin dankbar, dass ich eine so schöne Karriere hatte», sagt er.

In Deutschland wird Haggui demnächst seine ersten Trainerdiplome machen. Später will er als Nachwuchscoach arbeiten. «Am liebsten bei Hannover», wie er gegenüber «bild.de» sagt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.