Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DAS DUELL IN ZAHLEN: St.Gallen gegen Luzern: Alles spricht für Blauweiss

15 Spiele, 9 Siege, 2 Unentschieden bei nur 4 Niederlagen: Die Quote der Luzerner in der Rückrunde ist beachtlich. St.Gallen hingegen hat zuletzt viermal in Folge verloren. Auch wenn die Espen gegen Basel eine gute Leistung zeigten, ist nicht anzunehmen, dass ausgerechnet gegen den Angstgegner Luzern etwas zu holen ist.
Tomi Juric (links) ist mit 7 Toren der zweitbeste Torschütze bei den Luzernern. Ob er auch gegen St.Gallen treffen wird? (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

Tomi Juric (links) ist mit 7 Toren der zweitbeste Torschütze bei den Luzernern. Ob er auch gegen St.Gallen treffen wird? (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

FC St.Gallen

Vergangene fünf Direktbegegnungen

1:3
0:3
0:2
0:2
1:1

Gesamtscore:

2:11

FC Luzern

N/N/N/N/S

Letzte fünf Spiele (inkl. Tests)

S/N/S/S/N

(S=Sieg, U=Unentschieden, N=Niederlage)

Formtabelle

(Super-League-Spiele)

S U N P
10. St.Gallen 1 0 5 3
S U N P
5. FC Luzern 3 0 3 9

Beste Torschützen:

Marco Aratore

8

8

P. Schürpf

Roman Buess

8

7

T. Juric

Danijel Aleksic

6

6

S. Demhasaj

Nassim Ben Khalifa

5

6

C.Schneuwly

Buchmacherquoten:

Sieg FCSG: 2.40

Unentschieden: 3.30

Sieg Luzern: 2.85

Wertvollste Spieler

S. Hefti

T. Juric

2 Millionen Franken

2. 8 Millionen Franken

Marktwert Gesamt/Durchschnitt

Rund 20 Mio. CHF/700'000 CHF

Rund 20 Mio. CHF/ 650'000 CHF

Raphael Gutzwiller, Sportredaktor Luzerner Zeitung.

Raphael Gutzwiller, Sportredaktor Luzerner Zeitung.

Redaktionstipp:Im Duell um den dritten Rang spricht alles für Blau-Weiss. Der FC Luzern ist abgesehen vom neuen Meister Young Boys das beste Schweizer Team 2018, zeigte zuletzt überzeugenden Fussball. Es ist beachtlich, wie die Luzerner unter dem neuen Trainer Gerardo Seoane auftreten: spielfreudig, selbstbewusst und solidarisch. Dank ihm hat sich der FC Luzern vom neunten auf den dritten Rang verbessert. Seine Quote: 14 Spiele, 9 Siege, 2 Unentschieden bei nur 3 Niederlagen. Der FC St.Gallen dagegen verlor zuletzt viermal in Folge. Und auch wenn die Ostschweizer gegen Basel beim 2:4 eine gute Leistung zeigten, ist nicht anzunehmen, dass ausgerechnet gegen den Angstgegner FC Luzern etwas zu holen ist – St.Gallen verlor gegen Luzern bisher alle drei Saisonspiele (0:2, 0:3, 1:3). Die Luzerner werden alles daran setzen, in St.Gallen mit einem Sieg den dritten Rang zu festigen. Damit würden sie ihre starke Rückrunde krönen. (rg)

Unser Tipp: FCSG – FC Luzern 1:2

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.