dafür und dawider
«War keine Absicht», «Den Tritt hat sich Pusic verdient»: So unterschiedlich denken die Espen-Fans über Zigis Tätlichkeit

Rot oder nicht rot – das ist hier die Frage: Am Platzverweis von FCSG-Torhüter Lawrence Ati Zigi während der Partei des FC St.Gallen gegen die Grasshoppers scheiden sich die Geister. Auch unter eingefleischten Fans sind Diskussionen entflammt.

Valentina Thurnherr
Drucken
Hier scheinen die Espen-Fans noch ausgelassen zu feiern.

Hier scheinen die Espen-Fans noch ausgelassen zu feiern.

Bild: Claudio Thoma / freshfocus

Ein bitterer Abschluss für ein Spiel, das doch eigentlich so gut angefangen hatte: In der Nachspielzeit der Partie des FC St.Gallen bei den Grasshoppers schickt sich FCSG-Torhüter Lawrence Ati Zigi an, den Ball abzuschlagen. GC-Mittelfeldspieler Petar Pusic ist aber schneller und schlägt den Ball auf unsportliche Art weg. So landet Zigis Fuss nicht am Leder, sondern in Pusics Kniekehle. Während Letzterer eine gelbe Karte erhält, wird Zigi des Feldes verwiesen, was nun zur Folge hatte, dass er für drei Spiele gesperrt wurde.

Der Entscheid des Schiedsrichters schlug unter den Espen-Fans hohe Wellen. Im FCSG-Forum überschlagen sich die Diskussionen zum Ereignis. Der Tenor – man ist sich uneinig. Während die einen überzeugt sind, dass es keine Absicht gewesen sei, finden andere die rote Karte mehr als gerechtfertigt – wieder andere wünschten sich ein etwas milderes Urteil. Worin sich fast alle einig sind - Schiedsrichter Luca Piccolo hat keinen guten Job gemacht.

Viele sind überzeugt: Es war keine Absicht

Viel Unterstützung erfährt Lawrence Ati Zigi im FCSG-Forum. Die meisten erklären sich den «Ausrutscher» damit, dass der Torhüter extrem fokussiert war in diesem Moment. So schreibt etwa der User «FC Linth»: «Denke, Zigi wollte wirklich den Ball spielen, hat nur nach vorne geschaut. War keine Absicht, auch wenn es so aussieht.» Dieser Aussage pflichtet der User «Luigi» bei: «Absolut unverständlich, wie man sich hier noch hinter Pusic/Piccolo stellen kann. In dem Moment, in dem Pusic sich vor Zigi stellt, bist du als Spieler beim Freistoss so fokussiert, dass du das gar nicht mitbekommst.»

Dass Zigi nicht in voller Absicht gehandelt hat, davon ist auch der User «Vertigo» überzeugt: «Und so kann ich mir nicht vorstellen, dass Zigi vorsätzlich den Hopper foulen wollte.» Viele User finden die rote Karte für Zigis Verhalten denn auch übertrieben. So schreibt etwa der User «Robo77:

«Ich glaube nicht, dass Zigi mit Vorsatz den gegnerischen Spieler gefoult hat. Das passt nicht dazu, wie Zigi sich verhält. Die rote Karte ist aus meiner Sicht überhart.»

«Sanus» ist noch etwas direkter in seiner Äusserung: «Schade um Zigi, war bestimmt keine Absicht, ansonsten hätte er Pusic lieber woanders getreten.» Viele sind zudem der Meinung, dass das Verhalten sehr atypisch war für den sonst sehr ausgeglichenen FCSG-Goalie. «Leid tut mir Zigi. Das Foul habe ich nicht genau gesehen – die Entfernung», schreibt der User «Suna». «Bin jedoch der tiefen Überzeugung, dass dieses ihn beschäftigen wird. Schlicht nicht seine Art.»

«Nein, das hat er klar gemerkt»

Während viele ihren Goalie in Schutz nehmen, gibt es auch etliche Stimmen, welche die rote Karte als gerechtfertigt ansehen. «Klar war es eine Provokation und Unsportlichkeit, aber sie wurde korrekt mit gelb bestraft und mit etwas mehr nachspielen», schreibt der User «Observer». «Schlimm ist hingegen der Aussetzer von Zigi, darf so nicht passieren und klar rot, das werdet ihr mit etwas Abstand und Objektivität auch sehen.» Ein weiterer User zeigt sich enttäuscht: «Ich wollte es auch nicht wahrhaben», schreibt «Paddy89».

«Jedoch war der Fuss beim Ausholen nie am Boden, womit er den Ball hätte treffen können. Leider schade um Zigi, der bestimmt zwei, wenn nicht mehr Spiele aussetzen muss.»

Der User «Alibaba» geht noch etwas härter ins Gericht mit Zigi und auch seinen FCSG-Mitfans: «Sorry, aber wie kann man behaupten, die rote Karte sei nicht gerechtfertigt. Zieht die Vereinsbrille aus. Das war einfach eine klare Undiszipliniertheit.» Auch der User «Seedorf» plädiert für Fairness: «Die Rote gegen Zigi ist absolut klar. Hätte das ein Gegner bei einem Spieler von uns gemacht, wären alle Fans durchgedreht, wenn es keine rote Karte gegeben hätte.»

Viele haben aber trotz allem auch Verständnis für Zigis Verhalten, hingegen wenig für Pusic. So schreibt etwa der User «Green-Saints»: «Sorry, ganz klar Rot von Zigi, voll durchgezogen. Aber den Tritt hat er sich verdient.» Der User «EspeSeitGeburt» ist zwar überzeugt, dass Zigi in voller Absicht gehandelt hat, zeigt aber auch Verständnis:

«Ich verstehe ihn voll, dass man sich da nicht mehr unter Kontrolle hat. Aber das war Absicht.»

Zu Pusic findet der User «Green Sox» folgende Worte: «Hört auf. das Karriereende von Pusic zu fordern. Eigentlich ein toller Fussballer, der solche miesen Aktionen nicht nötig hat.»

Schiedsrichter Piccolo kommt gar nicht gut weg

Nach der roten Karte: Die St.Galler reklamieren bei Schiedsrichter Luca Piccolo.

Nach der roten Karte: Die St.Galler reklamieren bei Schiedsrichter Luca Piccolo.

Bild: Claudio Thoma / freshfocus

Während viele Fans im Forum auf keinen gemeinsamen Nenner kommen, was Zigis rote Karte angeht, sind sie sich doch bei einem fast alle einig – Schiedsrichter Luca Piccolo soll keine gute Arbeit geleistet haben. User «-GG1-» findet: «Parteiisch würde ich nicht sagen, einfach wirklich übelst überfordert. Sollte vielleicht nochmals eine Runde in der NLB drehen.» Dieser Meinung schliesst sich auch User «Charlie Harper» an:

«Piccolo hat absolut keine Linie. Rote gegen Zigi scheint okay zu sein. Aber Pusic macht so was auch nur, weil Piccolo solche Spielchen dauernd zulässt. Wäre in der NLB besser aufgehoben.»

Dass Pusic nicht härter bestraft wurde, wird indes auch von einigen bemängelt. «Ja, ich weiss, wir hatten genug Chancen, das Spiel zu entscheiden, aber trotzdem wurde praktisch jede Szene gegen uns gepfiffen, und wieso Pusic nicht auch rot sieht, darf Piccolo gerne erklären», schreibt der User «GrüeeWiis». Etwas objektiver zeigt sich «Luigi» in seinem Urteil, nicht nur in Sachen Piccolo, sondern auch zur Leistung der Espen: «Einverstanden bin ich aber damit, dass wir das Spiel nicht wegen dieser Szene und auch nicht wegen Piccolo – obwohl sehr, sehr schwach – verloren haben. Hätten wir unsere Chancen genutzt, dann wäre der Sack schon lange zu gewesen.»