Covid-19
Impfen vor dem FCSG-Spiel – 23 Personen entscheiden sich spontan für den Piks

23 Personen nutzen vor dem Cupspiel des FC St.Gallen gegen Münsingen das Spontanimpfangebot des Kantons. Die Walk-In-Impfzentren werden auch an den nächsten Heimspielen betrieben.

Patricia Loher
Drucken
Teilen
Das mobile Covid-19-Impfzentrum des Kantons St.Gallen auf der Plattform vor dem Kybunpark.

Das mobile Covid-19-Impfzentrum des Kantons St.Gallen auf der Plattform vor dem Kybunpark.

Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone

Ein Ansturm ist es am Samstagnachmittag nicht, doch immer wieder stehen vereinzelt Personen an, um sich ohne Anmeldung impfen zu lassen.

Ein Mann sagt, die Impfzentren hätten ihm nicht behagt, deshalb nutze er nun dieses Angebot. Bis 20 Minuten vor Spielbeginn haben sich insgesamt 23 Personen gegen Covid-19 impfen lassen. Michaela Schäfer, die ärztliche Leiterin der Impfzentren im Kanton St.Gallen, sagt:

«Sehr viele Matchbesucherinnen und Matchbesucher kamen schon geimpft.»

Betreiber des Walk-In-Impfzentrums vor dem Kybunpark ist der Kanton St.Gallen. Der Fussballklub stellt die Plattform zur Verfügung.

Flyer für getestete Personen

Vor der grossen Treppe hinter dem Espenblock machen Fachleute Personen, die sich für dieses Spiel testen lassen, mit Flyern auf die Möglichkeit der Walk-In-Impfungen aufmerksam. Aufgebaut sind die Impfzelte hinter den Kontrollstellen des Covid-19-Zertifikats: Wer sich also impfen lässt, ist schon getestet. Denn so kurzfristig bringt ein Piks noch keine Sicherheit.

Die Spontanimpfungen vor einem Grossanlass sind Teil einer Kampagne des Kantons, um die Anzahl der immunisierten Personen zu erhöhen. Bisher haben sich im Kanton St.Gallen rund 263'000 Personen mindestens einmal gegen Covid-19 impfen lassen. Das entspricht einer Quote von über 50 Prozent.

Aktuelle Nachrichten