coronavirus

FCSG muss in Quarantäne: Betim Fazliji und Lukas Watkowiak positiv auf Covid-19 getestet – Spiel gegen FC Zürich verschoben

Die FCSG-Spieler Betim Fazliji und Lukas Watkowiak sind am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide klagten zuvor über leichte Krankheitssymptome, worauf sie sich einem Test unterzogen. Das Super-League-Spiel gegen den FC Zürich vom Sonntag wird deshalb verschoben.

Drucken
Teilen
Betim Fazliji hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Betim Fazliji hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Bild: Urs Lindt / freshfocus

(pd/nat) Zwei Spieler des FC St.Gallen sind am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Da in den vergangenen 14 Tagen wiederholt Spieler positiv auf Covid-19 getestet wurden, ordnete das St.Galler Kantonsarztamt für das Team und die Staffmitglieder, die engen Kontakt mit den beiden Spielern hatten, eine Quarantäne an. Diese dauert bis und mit Dienstag, 1. Dezember. Betim Fazliji und Lukas Watkowiak müssen für zehn Tage in Isolation. Dies teilt der FCSG in einem Communiqué mit.

Aufgrund der Quarantäne für die erste Mannschaft hat der FC St.Gallen bei der Swiss Football League (SFL) eine Verschiebung der Super-League- Partie gegen den FC Zürich von morgen Sonntag beantragt. Die SFL hat der Verschiebung zugestimmt. Wann das Spiel nachgeholt wird, steht laut Medienmitteilung noch nicht fest.