Coronafall beim FC St.Gallen: Captain Jordi Quintillà fällt in den kapitalen Spielen gegen Lugano und Vaduz aus

Der FC St.Gallen hat einen Covid-19-Fall in der Mannschaft zu beklagen: Jordi Quintillà hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Er fühlte sich am Dienstagmorgen unwohl, worauf er sich umgehend testen liess. Dieser Test fiel positiv aus.

Merken
Drucken
Teilen
Wegen des Coronavirus out: Jordi Quintillà.

Wegen des Coronavirus out: Jordi Quintillà.

Bild: Freshfocus

(red.) Damit verpasst der FCSG-Captain die beiden Spiele gegen den FC Lugano am Mittwochabend und gegen den FC Vaduz am Samstag. Die beiden Partien – speziell jene gegen den Tabellenneunten Vaduz – sind für die barrage-gefährdeten Ostschweizer eminent wichtig. Die Espen liegen vor dem Gastspiel im Cornaredo nur zwei Punkte von Tabellenplatz 9 entfernt.

Nach dem positiven Coronatest von Jordi Quintillà entschied sich der FC St.Gallen gemäss der Medienmitteilung, am Dienstagnachmittag die ganze Mannschaft testen zu lassen. Alle Tests waren negativ. In Absprache mit dem Kantonsarztamt kann der FCSG den Spielbetrieb fortführen – wie bisher unter strikter Einhaltung des Schutzkonzepts der Swiss Football League, wie der Club mitteilt.