Zigi und Guillemenot die Besten, Cabral mit einer Leistung zum Vergessen: Die Noten der FCSG-Spieler gegen Genf

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten FCSG-Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Drucken
Lawrence Ati Zigi: Note 5. Stark! Hält in der 24. Minute den Handspenalty und später den Punkt mit Paraden fest.
Musah Nuhu: Note 4,5. Auf Nuhu (wird in der 64.Minute eingewechselt) können die St. Galler wieder zählen, vor allem als Abräumer.
Leonidas Stergiou: Note 4,5. Kommt beim 1:1 zu spät, ansonsten gut. Nach Nuhus Einwechslung Rechtsverteidiger – dort könnte seine Zukunft liegen.
Basil Stillhart: Note 4,5. Herrlicher Flachschuss zum 1:0, auch danach auffällig. Urteil: Er ist und bleibt unentbehrlich.
Jordi Quintillà: Note 5. Der Captain ist wieder da, umsichtig, der Ruhepol und Lenker.
Jérémy Guillemenot: Note 5. Hat zuerst Pech mit seinem Lupfer. Aber sehr agil und lauffreudig, sein 2:1 ist eine Augenweide.
Victor Ruiz: Note 4. Wunderbarer Pass mit der Hacke zur frühen Führung. Der Spanier baut jedoch zusehends ab.
Lukas Görtler: Note 4,5. Hat nicht so viele Aktionen, läuft aber viel. Und am Schluss hat er Pech mit seinem Lattenkopfball.
Thody Élie Youan: Note 4. Kommt für Ruiz in der 64. Minute. Zeigt nicht viel.
Betim Fazliji: Note 4. Ganz okay, aber der Pechvogel schlechthin bei seinem unglücklichen Eigentor. Ist nach dem Spiel untröstlich.
Kwadwo Duah: Note 3,5. Von ihm ist wenig zu sehen, und wenn, dann vergibt er die Chancen schon ziemlich leichtsinnig.
Boubacar Traore: Note 4,5. Kommt für Cabral in der zweiten Halbzeit als Linksverteidiger. Macht seine Sache dann auch besser als sein Vorgänger.
Tim Staubli: Note - . Zu spät im Spiel – kein Urteil.
Alessandro Kräuchi: Note 3,5. Tritt wenig in Erscheinung, hat Mühe mit Tempo und Genfern.
Boris Babic: Note - . Seine Hereinnahme erfolgt zu spät für eine Note.
Euclides Cabral, Note: 2,5. Das Warten auf Muheim geht weiter. Cabral überzeugt nicht, klärt beim 1:1 ungenügend, verursacht den Handspenalty. Wird in der Pause ausgewechselt.

Aktuelle Nachrichten