Torschütze Ruiz zusammen mit Hefti der Beste, Bakayoko der Schlechteste: Die Noten der FCSG-Spieler gegen Xamax

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Patricia Loher
Drucken
Teilen
Victor Ruiz: Note 5. Der Spanier erzielt ein Traumtor. Ansonsten aber weniger auffällig als noch in Basel.
Jérémy Guillemenot: Note 3.5. Kommt in der 61. Minute. Verleiht dem Spiel aber keine Impulse.
Cedric Itten: Note 4. Die Xamax-Abwehr lässt den Stürmer kaum aus den Augen. Itten bekommt zudem wenig brauchbare Bälle.
Miro Muheim: Note 4.5. Stark, wie der Zürcher die Flanken der Neuenburger abfängt. Aber auch er lässt nach der Pause dem Gegner zu viel Platz.
Dejan Stojanovic: Note 4.5. Muss gleich zu Beginn eingreifen, um eine gute Xamax-Chance zu entschärfen. Beim Gegentreffer machtlos.
Silvan Hefti: Note 5. Starke Leistung des Captains, der immer wieder gute Angriffe einleitet.
Dereck Kutesa: Note 4. Dass er schnell ist, ist bekannt. Aber noch macht er aus dieser Fähigkeit zu wenig. Vergibt eine gute Chance.
Axel Bakayoko: Note 3.5. Der Franzose wirkt verunsichert und kaum ins Spiel eingebunden. Wird in der 61. Minute angeschlagen ausgewechselt.
Jordi Quintillà: Note 4.5. Der Spanier ist Dreh- und Angelpunkt. Für einmal im Spielaufbau aber zu ungenau.
Leonidas Stergiou. Note 4.5. Eigentlich wieder ein mehrheitlich guter Auftritt. In der zweiten Hälfte aber das eine oder andere Mal zu weit weg vom Gegner.
Yannis Letard. Note 4.5. Der Franzose ist für die St. Galler ein Gewinn. Unglücklich nur sein Kopfball, der zum 1:1 führt. (Bild: Keystone)
Lukas Görtler. Note 4.5. Der Deutsche ist vor der Pause ein Aktivposten. Er versucht, Lücken in die Abwehr zu reissen, was ihm nicht immer gelingt. (Bild: Keystone)
Angelo Campos. Der junge Bündner spielt nur zehn Minuten. Zu wenig lang für eine Note.
Moreno Costanzo. Sein Einsatz ist zu kurz für eine Bewertung.