Bildstrecke

Stojanovic der Beste, Lüchinger der Schlechteste: Die Noten der FCSG-Spieler gegen Basel

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Tim Naef
Drucken
Teilen
Dejan Stojanovic: Note 5,5. Pariert einen Foulpenalty von Ricky van Wolfswinkel. Wirkt sehr sicher. Beim Gegentor ist er noch dran, aber machtlos.
Nicolas Lüchinger: Note 4. Engagiert wie immer. Lässt aber vor allem in der ersten Halbzeit auf seiner Seite viel zu viel zu.
Silvan Hefti: Note 4,5. Der Captain verschuldet den Penalty. Hält nach der Pause die Abwehr aber souverän zusammen.
Leonidas Stergiou (rechts): Note 5. St.Gallens junge Neuentdeckung hat keine Angst vor grossen Namen. Sein Auftritt ist nicht fehlerfrei, aber mutig.
Andreas Wittwer: Note 4,5. So wie Lüchinger lässt auch Wittwer manchmal zu viel zu. Steigert sich nach der Pause.
Jordi Quintillà: Note 5. Als Stergiou ausgewechselt wird, geht er in die Verteidigung. Bleibt dort ohne Fehler.
Vincent Sierro: Note 4,5. Der Walliser, der gegen Zürich gesperrt war, belebt das St. Galler Offensivspiel, nimmt aber noch zu wenig Einfluss.
Majeed Ashimeru: Note 5. Der Ghanaer taut nach verhaltenem Beginn auf. Schöner Assist vor dem Führungstor.
Dereck Kutesa: Note 4,5. Der Romand steht oft im Mittelpunkt. Trifft aber noch zu oft die falschen Entscheide.
Simone Rapp: Note 4,5. Die Basler lassen ihn kaum aus den Augen. Ist trotzdem immer wieder gefährlich.
Tranquillo Barnetta: Note 4,5. Er verleiht dem Spiel Stabilität. In der ersten Hälfte geht sein Weitschuss nur knapp daneben.
Musah Nuhu: Note 5. Übernimmt nach seine Einwechslung den Part von Quintillà und macht das gut.
Axel Bakayoko: Note 5. Kommt in der 63. Minute für Barnetta. Erzielt nach einem guten Konter ein schönes Führungstor.
Yannis Tafer: keine Note. Kommt kurz vor Schluss. Der Einsatz ist zu kurz für eine Benotung.