Nuhu und Stergiou Top, Tafer und Bakayoko ungenügend: Die Noten der FCSG-Spieler gegen den FC Thun

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Patricia Loher
Drucken
Teilen
Tranquillo Barnetta: Note 4,5. Ersetzt in der 71. Minute Bakayoko und bringt einigen Schwung.
Leonidas Stergiou: Note 5. Nach einer Schaffenspause nach Einsätzen mit dem Nachwuchs-Nationalteam leistet sich der 17-Jährige keine Fehler.
Simone Rapp: Note 4. Der frühere Thuner kommt für Tafer. Vergibt in der Schlussphase zwei gute Chancen.
Yannis Tafer: Note 3,5. Es ist ein schwieriges Spiel für den 28-Jährigen, da er kaum einmal Erfolg versprechend eingesetzt wird.
Vincent Sierro: Note 4. Der Walliser ist wieder auffälliger als zuletzt, aber trotzdem gelingt ihm noch nicht alles wunschgemäss.
Dejan Stojanovic: Note 5. 80 Minuten lang ist er ohne Beschäftigung, ehe er in der 84. Minute einen Abschluss von Chris Kablan bravourös klärt.
Musah Nuhu: Note 5. Der 22-Jährige, erstmals in der Innenverteidigung, liefert eine abgeklärte Leistung ab. Der Ghanaer spielt wie ein Routinier.
Silvan Hefti: Note 4,5. Als rechter Verteidiger blüht der Goldacher wieder auf. Er wagt sich oft nach vorne, sein Tor in der 36. Minute wird aberkannt.
Dereck Kutesa: Note 4. Er steht oft im Zentrum von St. Gallens Angriffsbemühungen. Aber der Zug zum Tor fehlt.
Nicolas Lüchinger: Note 4. Nach einem Konter hatte er in der zweiten Halbzeit die Möglichkeit zum 1:0. Insgesamt solid.
Axel Bakayoko: Note 3,5. Trotz seiner Schnelligkeit gelingt es ihm nur selten, Lücken in Thuns Abwehr zu reissen.
Majeed Ashimeru: Note 4. Man wünscht sich vom wirbligen und spielstarken Ghanaer auch einmal einen gefährlichen Pass in die Tiefe.
Jordi Quintillà: Note 4. Der Spanier liefert eine unauffällige Partie. Versucht, Ideen einzubringen, was ihm schon besser gelang.