Kutesa der Beste, Tafer der Schlechteste: Die Noten der FCSG-Spieler gegen den FC Thun

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Tim Naef
Drucken
Teilen
Tranquillo Barnetta: Note 4. Er verlangt immer wieder den Ball und wirkt präsent. Doch seine stehenden Bälle müssten noch gefährlicher sein.
Yannis Tafer: Note 2,5. Am Engagement liegt es nicht. Aber es unterlaufen ihm viel zu viele technische Fehler.
Vincent Sierro: Note 3. Der Walliser, eigentlich ein sicherer Wert, tritt einen Penalty zu lässig – streift damit nur die Latte.
Andreas Wittwer: Note 4. Bei seinem früheren Club spielt Wittwer so, wie man ihn kennt: Defensiv solid und mit einem grossen Kämpferherzen.
Nassim Ben Khalifa: Note 3,5. Ist meistens auf sich alleine gestellt, weil kaum gute Bälle in die gefährliche Zone gespielt werden.
Dejan Stojanovic: Note 4. Hat bis in die Schlussphase praktisch keine Arbeit, kassiert aber trotzdem zwei Gegentore.
Silvan Hefti: Note 3,5. Der Captain spielt lange gefällig, hat der Thuner Steigerung aber zu wenig entgegenzusetzen.
Dereck Kutesa: Note 4. Der Genfer zeigt eine starke erste Halbzeit und beschäftigt alleine oft bis zu drei Thuner.
Axel Bakayoko: Note -. Wird in der 75. Minute eingewechselt. Die Zeit ist zu knapp für eine Benotung.
Slimen Kchouk: Note 3,5. Bildet mit Wiss überraschend die Innenverteidigung. Zwei, dreimal unsicher.
Majeed Ashimeru: Note 3. Der Ghanaer wird für Kchouk eingewechselt. Steht vor dem 0:2 zu weit weg vom Torschützen.
Alain Wiss: Note 4. Der Zentralschweizer darf wieder einmal von Beginn weg spielen. Wiss erfüllt seine Aufgabe gut.
Jordi Quintillà: Note 3,5. Beginnt gut, baut dann aber ab und es unterlaufen ihm zu viele Ballverluste.
Roman Buess: Note -. Kommt in der 75. Minute, was nicht reicht für eine Note.