Bildstrecke

Die Noten der FCSG-Spieler gegen Xamax

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten FCSG-Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Benotung: Ralf Streule
Drucken
Teilen
Dejan Stojanovic: Note 4,5. Rettet mehrmals reflexstark. Schwer zu sagen, ob er die Flanke beim Gegentor hätte wegbefördern können.
Alain Wiss: Note 4,5. Bringt für die Schlussphase Sicherheit ins defensive Mittelfeld. Unauffällig aber stabil.
Silvan Hefti: Note 5, Verteidigung. Bringt immer wieder viel Tempo über rechts. Verpasst es, seinen Auftritt mit einem Tor zu krönen. Auch hier die Frage: Beim Gegentor zu wenig präsent?
Yannis Letard: Note 5. Zeigt eine unaufgeregte, sichere Partie. Und erzielt nach einem Corner sein erstes Super-League-Tor.
Leonidas Stergiou: Note 5. Ohne Fehl und Tadel, der 17-Jährige ist einmal mehr zweikampfstark und abgeklärt.
Miro Muheim: Note 4,5. Technisch stark, mit präzisen Flanken und schnellen Vorstössen. Droht ob seiner Spielfreude manchmal das solide Defensivhandwerk zu vernachlässigen.
Victor Ruiz: Note 5.Läuft und arbeitet unermüdlich, ist dadurch im Mittelfeld ein wichtiger Wert. Mit mehr Ungenauigkeiten als auch schon.
Lukas Görtler: Note 5,5. Vor allem in der zweiten Halbzeit extrem lauf- und zweikampfstark. Leitet mit seinem Einwurf reaktionsschnell das 4:1 ein.
Boris Babic: Note 5. Zu Beginn ist wenig von ihm zu sehen. Bis er das 3:1 stark vorbereitet und vollendet.
Cedric Itten: Note 5. An vielen Aktionen beteiligt. Trifft nach seinen Toren fürs Nationalteam auch für St. Gallen weiter, steht beim 2:0 goldrichtig.
Betim Fazliji: Note 4,5. Hat die schwere Aufgabe, Jordi Quintillà zu ersetzen. Tut dies solid – nur zu Beginn mit Unkonzentriertheiten.
Jérémy Guillemenot: Note 4,5. Trifft mit der ersten Ballberührung fast per Fallrückzieher. Danach nur noch wenige Aktionen.
Ermedin Demirovic: Note 5,5. Wenn er am Ball ist, wird es gefährlich. Physisch überragend. Bereitet das 3:1 stark vor und trifft sehenswert zum 4:1.
Axel Bakayoko: keine Benotung. Ihm ist die fehlende Spielpraxis anzumerken. Für eine Bewertung zu wenig lange im Einsatz.