Die Noten der FCSG-Spieler gegen Lugano

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten FCSG-Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Benotung: Patricia Loher
Drucken
Teilen
Lawrence Ati Zigi, Note 5,5. Starker Einstand. Bewahrt seine Mannschaft zweimal vor dem 0:1, beim Gegentor machtlos. Hat das Zeug zum Publikumsliebling.
Silvan Hefti: Note 4,5. Der Captain spielt solid, bringt sich offensiv aber weniger ein als in der Vorrunde.
Yannis Letard: Note 3,5. Beim Gegentor steht er zu weit weg von Mattia Bottani. Vor der Pause wacklig, danach aber verbessert.
Leonidas Stergiou: Note 4.5. In der ersten Halbzeit gibt es Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Steigert sich nach der Pause – wie alle.
Miro Muheim: Note 4. Lässt sich von Numa Lavanchy zu einfach ausspielen, wenig später steht es 0:1. Versucht aber stets, das Offensivspiel anzukurbeln.
Victor Ruiz: Note 5,5. Der Spanier ist mit zwei Toren der Matchwinner. Vor allem sein zweiter Treffer ist prächtig.
Lukas Görtler: Note 4,5. Tut sich in der ersten Halbzeit schwer. Aber investiert nach der Pause viel, um den Tritt zu finden.
Boris Babic: Note 4,5. Wird für Guillemenot eingewechselt. Fügt sich gut ein.
Jordi Quintillà, Note 4,5. In der ersten Halbzeit mit ungewohnt vielen Fehlzuspielen. Wirkt nervös. Setzt erst nach der Pause wieder Impulse.
Cedric Itten: Note 4, 5. Zieht eine der schwächeren ersten Halbzeiten ein, liefert dann aber zwei Torvorlagen.
Betim Fazliji: Kommt in der 78. Minute. Der Einsatz ist zu kurz für eine Note.
Jérémy Guillemenot: Note 3,5. Findet bis zu seiner Auswechslung nicht ins Spiel.
Ermedin Demirovic: Note 5. In der 55. Minute werden all die Qualitäten von Demirovic offensichtlich. Im Stile eines Topstürmers trifft er in die nahe Ecke zum 1:1. Es ist der Anfang des St. Galler Steigerungslaufs.
André Ribeiro: Wird kurz vor Schluss für Demirovic eingewechselt.