Bildstrecke

Der FC St.Gallen und Lausanne spielen 2:2 unentschieden – Die Spielernoten

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten FCSG-Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.

Christian Brägger
Drucken
Teilen
Lawrence Ati Zigi: Tor, Note 3,5. Kaum geprüft, aber für einmal kein Zigi-Tag: Der Vielflieger für das Nationalteam Ghanas wird beim 0:1 (32.) und 0:2 (45.) in seiner nahen Torecke erwischt.
Leonidas Stergiou: Verteidigung , Note 4,5. Kann Turkes nicht am Pass zum 0:1 hindern. Ansonsten läuft der 18-Jährige viele Gegenspieler ab.
Florian Kamberi: Sturm, ohne Benotung. Kommt gegen Ende für Ruiz.
Jordi Quintillà: Mittelfeld, Note 4. Lässt sich oft sehr weit zurückfallen und fehlt den St. Gallern dann in der Angriffszone.
Victor Ruiz: Mittelfeld, Note 3. Was ist mit ihm los? Eine Halbchance kurz vor der Pause. Sonst ist vom Spanier nichts zu sehen.
André Ribeiro: Mittelfeld, Note 3. Wie schon mehrmals: Kann seine Einsatzchance nicht nutzen.
Thody Élie Youan: Sturm, Note 4,5. Taucht vor der Pause allein vor Diaw auf – und legt sich den Ball zu weit vor. Zwei Abschlüsse landen im Himmel. Aber er wird besser, strahlt bedeutend mehr Torgefahr aus als auch schon.
Miro Muheim: Verteidigung, Note 4. Guter Beginn und Offensivdrang, verliert beim 0:2 das Kopfballduell gegen Schneuwly.
Betim Fazliji: Verteidigung, Note 4. Hat sehr viele Bälle – und ein paar Unsicherheiten, verpasst den Kopfball vor dem 0:2.
Kwadwo Duah: Sturm, Note 4,5. Vergibt nach Wiederanpfiff eine Grosschance aus wenigen Metern. Ein paar gute Direktzuspiele – und dann macht er wie ein Stossstürmer das späte 2:2!
Boubacar Traoré: Mittelfeld, Note 3. Spielt erstmals von Beginn, wirkt nervös – und bleibt ein Fremdkörper im St. Galler Spiel.
Tim Staubli: Mittelfeld, Note 5. Kommt für Ribeiro (46.). Staubli war im Zivilschutz und spielt deswegen nicht wie erwartet von Beginn an. Er hat nach dem Doppelpass mit Duah den Ausgleich auf dem Fuss (75.) und bereitet das verdiente 2:2 wunderbar vor.
Boris Babic: Sturm, Note 5. Unerwartet auf der Bank, darf Babic nach der Pause für Traorè rein. Belebt sofort den Angriff. Sein sehenswertes Weitschusstor ist der Weckruf! Wow!
Vincent Rüfli: Verteidigung, Note 4. Eine Wahnsinnsrettungstat auf der Linie gegen Turkes. Ist beim 0:2 von Zekhnini zu langsam.