Benissimo-Aus, Mörgeli-Affäre und ein vermeintlicher Weltuntergang: Das bewegte, als der FCSG im Jahr 2012 letztmals Tabellenführer war

Nach siebeneinhalb Jahren ist der FC St.Gallen zurück an der Tabellenspitze. Letztmals schafften die Espen am 1. September 2012 den Sprung auf Platz 1. Dass seither viel Zeit vergangen ist, zeigt unsere Auflistung von Ereignissen, die damals im Jahr 2012 bewegten.

Stephanie Martina
Drucken
Teilen

Diese Hits waren im September 2012 am beliebtesten:

Einen Tag nachdem der FCSG die Tabellenführung in der Super League übernahm, schaffte es auch Asaf Avidan mit seinem Hit «One Day» an die Spitze der Schweizer Singles-Hitparade.

Der Bundesrat von 2012:

Bild: pd

2012 bildeten Johann Schneider-Ammann, Didier Burkhalter, Ueli Maurer, Eveline Widmer-Schlumpf (Bundespräsidentin), Doris Leuthard, Simonetta Sommaruga und Alain Berset den Bundesrat (v.l.). Als Bundeskanzlerin amtete Corina Casanova.

2012 startete ein Arboner zu einem waghalsigen Rekordversuch:

Der in Arbon wohnhafte österreichische Extremsportler Felix Baumgartner durchbrach am 14. Oktober 2012 als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer. Mit seinem Stratosphären-Sprung aus 39 Kilometern Höhe über der Erdoberfläche wurde der Wahl-Thurgauer schlagartig berühmt.

Der Arboner Extremsportler Felix Baumgartner mit der Raumkapsel, die ihn in die Stratosphäre brachte.

Der Arboner Extremsportler Felix Baumgartner mit der Raumkapsel, die ihn in die Stratosphäre brachte.

Bild: Pius Amrein

Promis, die im Jahr 2012 starben:

  • 11. Februar: Whitney Houston (48), US-amerikanische Sängerin
  • 16. Mai: Kurt Felix (71), St.Galler Fernsehmoderator, der mit Sendungen wie der Spielshow «Teleboy» oder «Verstehen Sie Spass?» bekannt wurde
  • 20. Mai: Robin Gibb (62), Leadsänger der Popgruppe Bee Gees
  • 25. August: Neil Armstrong (82), US-amerikanischer Astronaut und erster Mensch auf dem Mond
  • 1. Oktober: Dirk Bach (51), deutscher Moderator (u.a. des «Dschungelcamps») und Komiker
Der St.Galler Showmaster Kurt Felix.

Der St.Galler Showmaster Kurt Felix.

Bild: Coralie Wenger

Das Kreuzfahrtschiff «Costa Concordia» kentert:

Das Kreuzfahrtschiff «Costa Concordia» hatte im Januar 2012 einen Felsen vor der Insel Giglio an der südtoskanischen Küste gerammt und war gekentert. Insgesamt 32 Menschen starben.

2012 verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia.

2012 verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia.

Bild: Keystone

Diese Sportler gaben 2012 ihren Rücktritt bekannt:

  • Super-G-Weltmeister Didier Cuche beendet seine Karriere beim Weltcupfinale in Schladming. Den zweiten Riesenslalom-Durchgang seines letzten Rennens bestritt der damals 37-Jährige auf Holzskiern und in nostalgischer Skibekleidung.
  • Michael Schuhmacher zieht einen Schlussstrich unter seine 21 Jahre dauernde Formel-1-Karriere.
  • Alex Frei beendet beim FC Basel seine Fussballkarriere. Der Nati-Stürmer erzielte für die Schweiz 42 Tore.
Auf Holzskiern und in nostalgischer Skibekleidung: Didier Cuche bei seinem letzten Rennen.

Auf Holzskiern und in nostalgischer Skibekleidung: Didier Cuche bei seinem letzten Rennen.

Bild: Keystone

Das Jahr des vermeintlichen Weltuntergangs:

Vor allem im Internet kursierten verschiedenste Spekulationen, die für den 21. Dezember 2012 den Untergang der Welt voraussagten. Gestützt wurden diese Annahmen hauptsächlich auf das angebliche Ende des Maya-Kalenders. Doch der 21. Dezember kam und ging, ohne dass etwas passierte.

Das letzte Mal «Benissimo»:

Am 1. Dezember 2012 moderierte Beni Thurnherr die letzte Folge «Benissimo». Die Sendung mit den bunten Kugeln, Sofortpreisen und dem Hauptgewinn von einer Million Franken war die erfolgreichste, regelmässig ausgestrahlte Unterhaltungssendung von Schweizer Radio und Fernsehen am Samstagabend. In der letzten der 103 Ausgaben waren unter anderem Stars wie Pink, Robbie Williams und Joe Cocker zu Gast.

«Benissimo»-Moderator Bernhard Thurnheer.

«Benissimo»-Moderator Bernhard Thurnheer.

Bild: SF/ Tina Steinmauer

Was 2012 sonst noch geschah:

  • 9. Januar: Philipp Hildebrand tritt als Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB) zurück. Ihm werden Insidergeschäfte mit Devisen vorgeworfen.
  • 17. Februar: Nach bekanntwerden der «Wulff-Affäre» tritt der deutsche Bundespräsident Christian Wulff zurück.
  • 28. April: Der Schweizer Luca Hänni gewinnt die Castingshow Deutschland sucht den Superstar.
  • 6. Mai: François Hollande wird zum Präsidenten Frankreichs gewählt.
  • 1. Juli: Spanien wird Fussball-Europameister.
  • 27. Juli bis 12. August: Bei den Olympischen Sommerspielen in London gewinnen der Schweizer Springreiter Steve Guerdat und Triathletin Nicola Spirig Gold, Tennisstar Roger Federer und Mountainbiker Nino Schurter holen Silber für die Schweiz.
  • 6. August: Erfolgreiche Marslandung des NASA-Rovers Curiosity und des Mars Science Laboratory.
  • 25. August: Der St.Galler Sandro Cavegn wird Mister Schweiz. Er folgt auf den Thurgauer Luca Ruch.
  • 7. September: Anders Breivik wird rechtskräftig zu 21 Jahren Haft mit anschliessender Sicherungsverwahrung verurteilt. Der Norweger beging am 22. Juli 2011 die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya, bei denen 77 Menschen ums Leben kamen.
  • 20. September: Das K-Pop-Lied Gangnam Style wird als das beliebteste Video (mit den meisten «Like»-Klicks) in der bisherigen Geschichte YouTubes ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Das Video erreichte bis heute 3,5 Milliarden Aufrufe.
  • 27. September: 2012 wird die EU für ihren Einsatz für Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte in Europa mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
  • 28. September: Die Universität Zürich kündigt Christoph Mörgeli aufgrund ungenügender Leistung und schwerwiegender Loyalitätspflichtsverletzungen.
  • 22. Oktober: Wegen Doping werden dem Radrennfahrer Lance Armstrong alle Titel seit dem 1. August 1998 inklusive seiner sieben Siege bei der Tour de France aberkannt. Der US-Amerikaner wird lebenslang gesperrt.
  • 23. Oktober: Der Wirbelsturm Sandy sorgt in den USA für Zerstörung. Dutzende von Personen werden durch die Auswirkungen des Sturms getötet.
  • 26. Oktober: Microsoft veröffentlicht sein neues Betriebssystem Windows 8.
Mehr zum Thema