Auswärtsspiel
FC St. Gallen kämpft in Lausanne um den Anschluss an die Europacup-Plätze

Im letzten Spiel vor der Nationalmannschafts-Pause tritt der FC St.Gallen am Samstag, 18.15 Uhr, in Lausanne an. Für die Ostschweizer geht es darum, den Abstand zu Platz zwei und drei in Grenzen zu halten. Testspiele wird es für die St. Galler in der darauffolgenden zweiwöchigen Pause keine geben.

Ralf Streule
Merken
Drucken
Teilen
Élie Youan kommt beim Heimspiel im November 2020 gegen Lausanne zum Abschluss. Am Ende heisst es 2:2.

Élie Youan kommt beim Heimspiel im November 2020 gegen Lausanne zum Abschluss. Am Ende heisst es 2:2.

Claudio Thoma / freshfocus

Es sind weiterhin enge Verhältnisse im Mittelfeld der Super-League-Tabelle. Der FC St. Gallen liegt nach 25 Partien auf dem sechsten Platz - fünf Punkte hinter dem zweitplatzierten Servette und sieben Punkte vor Sion auf dem Barrageplatz. Nur einen Zähler hinter den Ostschweizern liegt Lausanne, der Gegner vom Samstag, 18.15, im Stade de la Tuilière.

Peter Zeidler: «Ich bin guter Dinge für morgen»

St. Gallens Trainer erwartet ein weiteres enges Spiel, nimmt aber aus dem emotionalen 2:2 im Heimspiel gegen Leader YB viel Positives mit, wie er an der Pressekonferenz vom Freitagmittag sagte. «Wir haben gegen YB gesehen, dass wir jedem Gegner Paroli bieten können. Deshalb bin ich guter Dinge für morgen.» Noch müsse sein Team aber daran arbeiten, die Konzentration konstant aufrecht zu halten.

Aufpassen auf Stürmerjuwel Evann Guessand

Die Lausanner unter Trainer Giorgio Contini haben sich nach einem Tief Anfang Jahr wieder gefangen. In den vergangenen sechs Spielen verloren sie nur einmal - beim 1:3 zuhause gegen Sion. Bei den Lausannern tat sich zuletzt der 19-jährige Evann Guessand als treffsicherer Stürmer hervor. Die St.Galler sind in dieser Saison gegen den Aufsteiger noch ungeschlagen. Im November drehten sie die Partie zuhause nach einem 0:2-Rückstand zum 2:2. Im Dezember gelang ihnen in Lausanne ein 1:0-Sieg dank eines Treffers von Victor Ruiz.

Fehlen wird den St. Gallern in Lausanne nebst dem langzeitverletzten Alessandro Kräuchi auch Boubacar Traorè, der sich im Spiel gegen Luzern den Arm gebrochen hatte.

St. Gallen will sich in der Jahrestabelle nach vorne arbeiten

Für die Ostschweizer geht es in Lausanne einerseits darum, den Abstand zu den Europacupplätzen möglichst klein zu halten. Anderseits haben sie ein kleines Makel zu beheben: In der Jahrestabelle 2021 liegen sie auf dem letzten Platz - eine Tatsache, der Zeidler aber nicht allzu viel Gewicht beimisst, besonders bei den sehr engen Tabellenverhältnissen.

Die Nationalmannschaftspause verschaffe seinem Team danach die Möglichkeit, etwas durchzuschnaufen, sagte Zeidler. Testspiele plant der FC St.Gallen in der zweiwöchigen Pause keine. Das Ziel sei vielmehr, mehreren Akteuren Spielpraxis im U21-Team zu geben.