ABGEHÄNGT: Wo ist Zellis Trikot?

Marc Zellweger bewegt auch nach seinem Karriereende. In Form eines Trikots war der Fussballgott der Espen bisher im Stadion allgegenwärtig. Seit kurzem ist das nicht mehr der Fall.

Alexandra Pavlovic
Drucken
Teilen
Hat über die Jahre gelitten: Das Leibchen von Fussballgott Marc Zellweger. (Archivbild) (Bild: Urs Jaudas)

Hat über die Jahre gelitten: Das Leibchen von Fussballgott Marc Zellweger. (Archivbild) (Bild: Urs Jaudas)

Die Nummer 17 hat für St.Galler Fans eine spezielle Bedeutung. Nur einer darf sie besitzen, nur einem gebührt die Ehre, diese Rückennummer zu tragen: Fussballgott Marc Zellweger. Ihm zu Ehren wird der Club die Zahl nie mehr an einen Spieler vergeben. Mehr noch, sein Trikot hängt seit seinem Karriereende unter dem Stadiondach.

15 Jahre hatte der Verteidiger im Dienste der Espen gestanden, ehe er 2012 seine Karriere beendete. FCSG-Fans können der Clublegende zwar nicht mehr live im Stadion beim Fussballspielen zusehen, ein Hauch "Zelli" weht aber dank seines Trikots doch noch durch den Kybunpark.

Einer der Gründe, warum Marc Zellweger unsterblich ist: Er hält den Penalty gegen Gürkan Sermeter. (Bild: Keystone)
10 Bilder
So, wie wir ihn kennen: Marc Zellweger gewinnt den Zweikampf gegen seinen Kontrahenten. (Bild: Keystone)
Ein Marc Zellweger aus früheren Jahren. (Bild: Keystone)
Captain Marc Zellweger feiert den Wiederaufstieg mit dem FC St.Gallen. (Bild: Keystone)
Eher ein Bild mit Seltenheitswert: Marc Zellweger in Jubelpose nach seinem Tor am 30. Juli 2005. Der FCSG gewinnt das Spiel gegen Thun mit 3:0. (Bild: Keystone)
Marc Zellweger wendet sich an die Zuschauer. (Bild: Keystone)
Marc Zellweger führt seine Mannschaft als Captain aufs Feld. (Bild: Keystone)
Die Mannschaft bedankt sich bei ihrem "Zelli". (Bild: Keystone)
Von den Fans wurde Marc Zellweger immer verehrt. (Bild: Keystone)
Machte den gegnerischen Spielern das Leben schwer: Marc Zellweger. (Bild: Keystone)

Einer der Gründe, warum Marc Zellweger unsterblich ist: Er hält den Penalty gegen Gürkan Sermeter. (Bild: Keystone)


Risse wegen Wetter

Seit Anfang Saison ist aber alles anders. "Zelli" ist nicht mehr da. Einige Stadionbesucher bemerkten das Fehlen des Trikots. Bei diversen Fans machten Spekulationen schnell die Runde: "Wurde es heimlich abgehängt?", "Wo wurde es hingebracht?", "Hängt es vielleicht in der Ostschweizer 'Hall of Fame'?" und "Wird es wieder unter dem Stadiondach hängen?" Solche und weitere Fragen bewegten die Fans im Netz.

Auf Nachfrage sagt Daniel Last, Mediensprecher des FCSG: "Ja, es stimmt, das Zelli-Trikot haben wir runtergenommen." Die Aktion sei aber nicht in aller Stille abgewickelt worden, sondern mit den Fans abgesprochen gewesen.

Doch was war der Grund? Wie Last weiter sagt, hat das Leibchen aufgrund von Wind und Wetter gelitten. "Es ist ausgeblichen und hat an einigen Stellen Risse bekommen." Auch der Rahmen habe etwas abbekommen.

Angst, dass das Leibchen nicht wieder an seinen angestammten Platz unter dem Stadiondach zurückkommt, müssen die Fans gemäss Last aber nicht haben. "Wir prüfen derzeit verschiedene Möglichkeiten, wie wir für entsprechenden Ersatz sorgen werden", sagt Last. Wann das passieren wird, ist aber noch unklar.