Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Goalie Simon Enzler ist zum Trainingsstart zurück beim FCL – und zeigt sich sogleich spielstark

Der FC Luzern hat heute Montagvormittag das erste Training der Vorbereitung auf die neue Saison bestritten. Zurück vom SC Kriens ist Torhüter Simon Enzler (21). Stand jetzt dürften er und Routinier David Zibung (35) den Platz im Tor untereinander ausmachen.
Daniel Wyrsch

Die Goaliefrage wird den FCL in den nächsten Wochen einmal mehr beschäftigen. U17-Weltmeister Benjamin Siegrist (27, Dundee United), den der «Blick» für Luzern interessant zu machen versuchte, war heute Montag beim Trainingsstart nicht anwesend. Dafür ist der frühere U21-Keeper Simon Enzler (21) nach einer für ihn erfolgreichen Saison beim SC Kriens in der Challenge League auf die Trainingsanlagen der Allmend zurückgekehrt.

Enzler zeigte in einem internen Trainingsspiel, dass er die Pässe mit den Füssen zentimetergenau auf die Vorderleute spielen kann. Der junge Zuger und das 35-jährige FCL-Urgestein David Zibung werden wahrscheinlich um den Platz im Tor kämpfen. Denn bis dato hat Sportchef Remo Meyer keinen externen Keeper verpflichtet. Noch nicht im Training ist Loïc Jacot, der nach Einsätzen mit der U21-Nationalmannschaft noch einige Tage Ferien hat.

Custodio und Rodriguez wie erwartet nicht mehr in Luzern

Wie erwartet nicht anwesend sind am Montag die Mittelfeldspieler Olivier Custodio (24) und Francisco Rodriguez (23). Wie bereits berichtet worden ist, werden sie mit grosser Wahrscheinlichkeit zum FC Lugano wechseln. Den umgekehrten Weg von Lugano nach Luzern könnte Stürmer Aziz Binous (18) gehen. Er steht allerdings (noch) nicht im Training mit Luzern-Cheftrainer Thomas Häberli.

Ebenfalls noch Ferien haben neben Jacot die weiteren Luzerner A- und U-Nationalspieler: Otar Kakabadse, Silvan Sidler, Ruben Vargas, Idriz Voca und Shkelqim Demhasaj.

Kranker Eleke kann nicht trainieren

Grippekrank ist Stürmer Blessing Eleke. Gemäss FCL ist der 23-jährige Nigerianer seit Sonntag in der Schweiz, allerdings muss er zuerst genesen, bevor er wieder mittrainieren kann. Anwesend ist Mittelfeldmann Marvin Schulz, der ebenfalls von anderen Vereinen beobachtet wurde. Wieder im Training sind Stefan Knezevic (nach langer Verletzungspause), Remo Arnold (Rückkehr nach Leihe zu Winterthur) und Daniel Follonier (Rückkehr nach Leihe zu Servette). Im Training ist auch Filip Ugrinic, den Häberli ursprünglich ausleihen wollte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.