FCL verlängert den Vertrag mit Verteidiger Stefan Knezevic vorzeitig bis 2022

Der FC Luzern hat den Vertrag mit seinem Innenverteidiger Stefan Knezevic (22) vorzeitig um zwei Jahre von 2020 bis Sommer 2022 verlängert.

Drucken
Teilen
Stefan Knezevic. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 27. März 2019)

Stefan Knezevic. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 27. März 2019)

(dw) Der 22-jährige Knezevic war seit Ende November 2018 verletzt. Er erlitt im Heimspiel gegen Basel (1:1) einen Kreuzbandriss und musste in den letzten sieben Monaten pausieren. Jetzt sei er wieder bereit, «voll ins Mannschaftstraining einzusteigen und die kommende Saison in Angriff zu nehmen», so der FC Luzern in einer Mitteilung.

«Es freut uns, dass wir mit Stefan bereits jetzt eine vorzeitige Einigung erzielen konnten. Für uns ist er in der Planung für die kommende Saison, aber auch darüber hinaus, ein wichtiger Spieler, der mit seiner Leidenschaft und seinen Qualitäten der Mannschaft weiterhelfen kann», sagt FCL-Sportchef Remo Meyer über die vorzeitige Vertragsverlängerung.

Auch Stefan Knezevic freut sich über den Vertragsabschluss: «Ich habe nach meiner Verletzung noch einiges vor mit diesem Team – ich bin überzeugt, dass wir noch viel Potenzial haben. Dass ich mich entschieden habe, den Vertrag vorzeitig zu verlängern hat natürlich auch damit zu tun, dass ich mich beim FC Luzern ausgesprochen wohl fühle und eine starke Verbundenheit mit dem Club und der ganzen Region verspüre.»

Knezevic, der Seetaler mit serbischen Wurzeln, kommt aus der Luzerner Nachwuchsabteilung. Er gehört zu den jungen FCL-Spielern mit den besten Perspektiven.