Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Youngsters überzeugen: Der FCL gewinnt Testspiel gegen Aarau mit 3:0

Der FC Luzern gewinnt das Testspiel gegen Aarau in der Swisspor-Arena mit 3:0. Dabei überzeugen insbesondere die jungen Luzerner Profis. Eric Tia Chef trifft doppelt.
Raphael Gutzwiller
Trifft gegen Aarau doppelt: Eric Tia Chef (Luzern). (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Luzern, 3. Juli 2019))

Trifft gegen Aarau doppelt: Eric Tia Chef (Luzern). (Bild: Martin Meienberger/Freshfocus (Luzern, 3. Juli 2019))

Im Spiel gegen Aarau konnte sich beim FC Luzern vor allem Eric Tia Chef in den Fokus spielen. Schon nach fünf Minuten traf der junge Offensivspieler zum 1:0. Er hämmerte den Ball aus spitzem Winkel ins Tor. Und nach 20 Minuten doppelte er zum 2:0 nach. Silvan Sidler hatte mit einer tollen Aktion vorbereitet, Tia Chef musste nur noch einschieben. Dementsprechend zufrieden zeigte sich FCL-Trainer Thomas Häberli nach der Partie: «Eric hat seine Aufgabe sehr gut gemacht und somit gezeigt, dass er eine Alternative sein kann.»

Im Tor setzte Häberli in der ersten Halbzeit auf Loïc Jacot und in der zweiten auf Simon Enzler. Nach der Partie wies Häberli wieder darauf hin, dass der FCL eine neue Nummer 1 verpflichten möchte. Für den Schlusspunkt der Partie sorgte Aziz Binous. Er erzielte nach einem Traumpass von David Mistrafovic das 3:0. Häberli nach dem Sieg: «Es war das erste Spiel, in dem wir die Frische hatten. Dann zu gewinnen, ist für das Selbstvertrauen sicher wichtig», sagte Häberli.

Schürpf Captain, Voca neuer Vize-Captain

Idriz Voca trug anfangs der zweiten Hälfte zum ersten Mal die FCL-Captainbinde. Die Hierarchie hat sich nämlich verändert: Pascal Schürpf ist Captain, Idriz Voca Vizecaptain, dritter Captain ist der wiedergenesene Innenverteidiger Stefan Knezevic. Voca freut sich über das ihm entgegengebrachte Vertrauen. «Vizecaptain zu sein, das ist sicher ein gutes Zeichen», sagt der 22-jährige Stansstader.

VAR musste nicht eingreifen

Eigentlich stand die Partie im Zeichen des Tests für den Videobeweis. Dieser musste aber keinen Entscheid von Schiedsrichter Lukas Fähndrich korrigieren. Lediglich einmal prüfte er eine Situation, als Blessing Eleke im Aarauer Strafraum zu Fall kam. Es lag jedoch kein Foulspiel vor.

Testspiel: FC Luzern - FC Aarau 3:0 (2:0)
Swissporarena, 2000 Zuschauer. - Tore: 5. Tia Chef (Voca) 1:0. 20. Tia Chef (Sidler) 2:0. 85. Binous (Mistrafovic) 3:0.
Luzern. 1. Halbzeit: Jacot; Grether, Lucas Alves, Cirkovic, Sidler; Voca, Ndenge; Schürpf, Schneuwly, Tia Chef; Demhasaj.
2. Halbzeit: Enzler; Sidler (64. Wolf), Cirkovic (64. Knezevic), Lucas Alves (64. Burch), Grether (64. Karrer); Voca (65. Arnold), Ndenge (64. Mistrafovic); Schulz, Margiotta, Males (81. Binous); Eleke.
Aarau. 1. Halbzeit: Hübel; Thiesson, Thaler, Schindelholz, Mehidic; Jäckle; Misic, Zverotic; Neumayr; Schneuwly, Alounga.
2. Halbzeit: Ammeter; Thiesson (60. Giger), Thaler (60. Leo), Schindelholz, Mehidic (84; Jäckle (84. Randjelovic), Zverotic (84. Hajdari), Rrudhani; Neumayr (60. Hammerich); Rossini, Schneuwly (60. Maierhofer).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.