FC Wil: Aufstiegsaspirant oder Leader der Verfolger

FUSSBALL. Nach der einzigen Länderspielpause in diesem Frühling nimmt der FC Wil den Spielbetrieb in der Challenge League heute um 17.45 Uhr mit dem Auswärtsspiel gegen Winterthur wieder auf.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Nach der einzigen Länderspielpause in diesem Frühling nimmt der FC Wil den Spielbetrieb in der Challenge League heute um 17.45 Uhr mit dem Auswärtsspiel gegen Winterthur wieder auf. Gewinnen die Ostschweizer auf der Schützenwiese, halbieren sie den Rückstand auf Leader Lausanne-Sport zumindest bis Montag. Verlieren sie, schliesst Winterthur nach Verlustpunkten auf. Es wird also die Frage beantwortet, ob der Tabellenzweite fortan ein Aufstiegsaspirant oder der Leader der Verfolgergruppe ist.

Um den Druck auf die Waadtländer zu erhöhen, müssen die Wiler auf die zuletzt mageren Leistungen in Auswärtsspielen reagieren. Auf des Gegners Platz sind sie im laufenden Jahr ohne Sieg und haben erst einen Treffer aus dem Spiel heraus erzielt. Die Umstellung von Kunst- auf Naturrasen bereitete Mühe.

Dem gegenüber steht die positive Bilanz in den Partien gegen die Winterthurer. Seit dem Wiler Abstieg aus der Super League im Jahr 2004 gab es diesen Vergleich bereits 30mal, wobei der FC Wil jeden zweiten für sich entscheiden konnte. Auf der Schützenwiese holten die Ostschweizer einen ihrer drei Auswärtssiege in dieser Saison.

Die Wiler müssen heute neben den verletzten Samir Fazli, Shaho Maroufi und Michael Gonçalves auf den gesperrten Aussenverteidiger Dylan Stadelmann verzichten. (sdu)