FC VADUZ: Contini nicht mehr Vaduz-Trainer

Trainer Giorgio Contini und der FC Vaduz gehen in Zukunft getrennte Wege. Der Super-League-Letzte und Contini trennen sich im gegenseitigen Einvernehmen.

Drucken
Teilen
Giorgio Contini hatte die 1. Mannschaft des FC Vaduz im Winter 2012 übernommen und diese nach eineinhalb Jahren in der Challenge League in die höchste Schweizer Liga geführt. (Bild: Eddy Risch)

Giorgio Contini hatte die 1. Mannschaft des FC Vaduz im Winter 2012 übernommen und diese nach eineinhalb Jahren in der Challenge League in die höchste Schweizer Liga geführt. (Bild: Eddy Risch)

Die Clubleitung des FC Vaduz und Giorgio Contini seien nach intensiven Gesprächen zum Schluss gekommen, die Zusammenarbeit per sofort zu beenden, wie der Super-League-Club in einer Medienmitteilung schreibt. Kurzfristig übernimmt Assistenztrainer Daniel Hasler die Verantwortung für die erste Mannschaft.

Contini - er spielte früher als Stürmer für den FC St.Gallen - übernahm die Liechtensteiner im Winter 2012. Er führte den Verein nach anderthalb Jahren in der Challenge League in die höchste Liga.

Meister mit St.Gallen
Der 43-Jährige hatte die Mannschaft aus dem Fürstentum Liechtenstein im Winter 2012 in der Challenge League übernommen und führte sie anderthalb Jahre später in die Super League.

In der laufenden Saison vermochte Vaduz nicht zu überzeugen. Die Liechtensteiner liegen in der Tabelle punktgleich mit Lausanne-Sport auf dem letzten Platz. Die Auflösung des bis im Sommer 2017 gültigen Vertrags mit Contini erfolgte nun, obschon beim 1:1-Unentschieden am letzten Sonntag gegen Meister und Leader Basel Aufwärtstendenz zu erkennen war.

Contini, der als Spieler mit dem FC St. Gallen 2000 Meister geworden war, war der dienstälteste Trainer der Super League. Bis auf Weiteres übernimmt sein Assistent Daniel Hasler die Leitung der Mannschaft.(red)