FC Kreuzlingen kehrt zurück auf die Siegerstrasse

Merken
Drucken
Teilen

Fussball Der FC Kreuzlingen gewann auswärts gegen Dübendorf mit 2:0. Obwohl die Thurgauer einmal mehr nicht berauschend spielten, konnten sie sich dieses Mal die wichtigen drei Punkte gutschreiben lassen.

Mit dem FC Dübendorf stand den Thurgauern erneut ein Aufsteiger gegenüber. Der Neuling in der 2. Liga interregional startete motiviert in die Partie und bereits nach fünf Minuten wurde es für die Kreuzlinger zum ersten Mal brenzlig. Goalie Silvano Kessler kratzte das Leder gerade noch so von der Linie. Mit einem sehenswerten Sololauf testete Simon Affentranger wenig später den gegnerischen Torhüter. Die Gastgeber schalteten schnell um und standen immer wieder im Kreuzlinger Strafraum. Bei den Thurgauern passte in der ersten Halbzeit so einiges nicht zusammen. Um von dieser Partie Punkte mit nach Hause zu nehmen, musste in der zweiten Halbzeit einfach mehr her.

Führungstreffer bringt Erlösung

Nach der Pause kam eine deutlich engagiertere Kreuzlinger Mannschaft auf den Platz zurück. Das zeigte sich schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff, als Uwe Beran sich durch die ganze Dübendorfer Abwehr kämpfte und das runde Leder präzise auf Ludovic Mathys Fuss platzierte. Dieser musste danach nur noch einschieben.

Die Erleichterung bei den Kreuzlingern über diesen Führungstreffer war deutlich zu spüren. Die Zürcher blieben aber weiterhin gefährlich. Nur wenig später wurde den Platzherren ein Freistoss direkt an der Strafraumgrenze der Thurgauer zugesprochen. Der satte Schuss landete jedoch in der Mauer. In der 83. Minute machte Kreuzlingens Giovanni Pentrelli den Sack dann definitiv zu, als er Mathys Vorlage im Dübendorfer Tor versenkte. Danach war die Luft aus dieser Partie draussen. Die Kreuzlinger spielten die Zeit herunter – ohne grosse Gegenwehr der Dübendorfer. (nam)