FC Frauenfeld gewinnt gegen Tabellenführer

FUSSBALL. Im Heimspiel am Samstag fügte der FC Frauenfeld dem bis anhin souveränen 2.-Liga-interregional-Tabellenführer Seefeld die erste Niederlage zu. Dank eines beherzten Auftritts verdienten sich die Kantonshauptstädter ihren 2:1-Sieg.

Urs Schmied
Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Im Heimspiel am Samstag fügte der FC Frauenfeld dem bis anhin souveränen 2.-Liga-interregional-Tabellenführer Seefeld die erste Niederlage zu. Dank eines beherzten Auftritts verdienten sich die Kantonshauptstädter ihren 2:1-Sieg. Die Frauenfelder spielten ohne Signer, Haag, Belda, Angst, Musaj und Wiesmann

Beide Teams zeigten zu Beginn des Spieles Probleme mit der Naturrasenpremiere, denn trotz des hervorragend zubereiteten Untergrundes war die Umstellung vom Kunstrasen sichtlich schwierig. Der Zürcher Top-Torschütze Blumer zeigte nach etwas mehr als 15 Spielminuten erstmals seine Gefährlichkeit: Er liess gleich mehrere Frauenfelder stehen, umspielte Torwart Wehrli und erzielte trotz spitzem Winkel den Führungstreffer.

Ausgleich vor der Pause

Frauenfeld liess sich vom Rückstand aber nicht beirren und spielte munter und keck mit, gute Tormöglichkeiten blieben aber auf beiden Seiten Mangelware.

Die Frauenfelder waren den Zürchern mehr als ebenbürtig. Mit dem letzten Angriff vor der Pause setzte sich Schlauri auf der Seite energisch durch, seine scharfe Hereingabe lenkte Coutinho zusammen mit dem Zürcher Dzodan zum verdienten Ausgleich ins Tor. Der Ausgleich vor der Pause war für die Frauenfelder Moral Gold wert. Sie übernahmen in der zweiten Halbzeit sofort das Spieldiktat und versuchten immer wieder mit technisch anspruchsvollem Fussball zum Erfolg zu kommen.

Nach einer Stunde bereitete wiederum Schlauri den nächsten Treffer vor, seine gut geplante Seitenverlagerung fand Estermann, dieser fackelte nicht lange und traf aus gut 20 Metern zur Führung. Nun versuchten die Zürcher alles, die erste Saisonniederlage zu verhindern. Frauenfeld stand aber in ihrer Defensive weiterhin sehr gut und liess nichts anbrennen. Blumer liess sein Können nochmals aufblitzen, wirklich herausfordernd waren die Abschlüsse des Tabellenführers allerdings nicht.

Verdienter Sieg

Trotz gefühlten sechs Minuten Nachspielzeit konnte Frauenfeld dem FC Seefeld die erste Saisonniederlage zuführen. Die Frauenfelder spielten die gesamte Spieldauer über keck auf und fuhren schliesslich ihren verdienten Sieg ein.

Der FC Frauenfeld ist nach diesem Sieg nun aktuell an der zweiten Stelle in der Tabelle.