FC Frauenfeld empfängt Leader

FUSSBALL. Weil an diesem Wochenende für viele Vereine der Schweizer Cup auf dem Programm steht, werden in der 2. Liga sowie der 3. Liga keine Meisterschaftsrunden mit Thurgauer Mannschaften ausgetragen. Dafür sind in der 2. Liga interregional alles Thurgauer Teams im Einsatz.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Weil an diesem Wochenende für viele Vereine der Schweizer Cup auf dem Programm steht, werden in der 2. Liga sowie der 3. Liga keine Meisterschaftsrunden mit Thurgauer Mannschaften ausgetragen. Dafür sind in der 2. Liga interregional alles Thurgauer Teams im Einsatz. Auf Frauenfeld, welches zuletzt auswärts gegen Linth eine 1:4-Pleite einfing, wartet erneut ein harter Brocken. Die Hauptstädter bekommen es heute Samstag daheim mit dem noch ungeschlagenen Leader Seuzach zu tun.

Der noch punktelose Aufsteiger Amriswil empfängt heute den Tabellendritten Freienbach. Auch 1.-Liga-Classic-Absteiger Kreuzlingen bekommt einen starken Gegner vor die Brust gesetzt. Der FCK muss heute beim Gruppenzweiten Widnau antreten. Auf einen nach Papierform vermeintlich schwächeren Gegner trifft Sirnach. Die Hinterthurgauer empfangen morgen Sonntag den Drittletzten SV Schaffhausen. (ref)