Favoriten setzen sich durch

Am Beachevent in Rorschach gibt es die erwarteten Sieger. Bei den Männern gewinnen Sascha Heyer und Sébastien Chevallier, bei den Frauen Agatha/Freitas aus Brasilien.

Drucken
Teilen
Das letztlich siegreiche Duo Sascha Heyer und Sébastien Chevallier (gelbe Trikots) konzentriert sich im Rorschacher Final auf die Verteidigung. (Bild: Coralie Wenger)

Das letztlich siegreiche Duo Sascha Heyer und Sébastien Chevallier (gelbe Trikots) konzentriert sich im Rorschacher Final auf die Verteidigung. (Bild: Coralie Wenger)

BEACHVOLLEYBALL. Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden gestern die Finalspiele des Herren- und Damen-Turniers am Beachevent Rorschach statt. In einem hochstehenden Endspiel setzten sich bei den Männern die Olympia-Teilnehmer Sascha Heyer/Sébastien Chevallier gegen Jan Schnider/Philip Gabathuler durch und wurden von einem begeisterten Publikum als Turniersieger gefeiert. Das Frauenturnier gewannen die topgesetzten Brasilianerinnen Agatha/Freitas dank einem Sieg im Finale gegen die Schweizerinnen Marlen Brunner/Tanja Hüberli.

Auch die Halbfinals wurden gestern ausgetragen. Das Stadion war bereits bei diesen Partien am Vormittag gut besetzt. Brunner/Hüberli gewannen ihre Partie in zwei Sätzen gegen die Brasilianerinnen Moreira/Jorge (21:10, 21:18). Im zweiten Halbfinalspiel dominierten die Brasilianerinnen Agatha/Freitas den ersten Satz (21:11), mussten jedoch im zweiten Satz hart um den Sieg kämpfen. Sie gewannen jedoch in der Schlussphase des Spiels die entscheiden Ballwechsel und setzten sich knapp gegen die Holländerinnen Margo Wiltens und Annemieke Driessen 21:19 durch.

Prestigesieg für Heyer

Bei den Männern qualifizierte sich die Interimspaarung Gabathuler/Schnider dank eines deutlichen Sieges gegen die Brasilianer Ferramenta/Cabral für den Final (21:11, 21:8). Im zweiten Halbfinal stand das mit viel Prestige verbundene Spiel der ehemaligen Partner Heyer und Patrick Heuscher auf dem Programm. Heuscher setzte sich mit Jefferson Bellaguarda im ersten Satz knapp mit 21:19 Punkten durch. Im zweiten Satz spielten Heyer/Chevallier jedoch ganz stark und konnten den Satz mit deutlichem Vorsprung gewinnen (21:13). Der Entscheidungssatz war bis zum Schluss hart umkämpft. Heyer/Chevallier gewannen am Ende die entscheidenden Punkte und zogen dank eines 16:14-Sieges im dritten Satz in das Finalspiel ein.

Im Spiel um den dritten Rang bei den Frauen gewannen die Brasilianerinnen Moreira/Jorge gegen das Duo Wiltens/Driessen mit 20:18 im dritten Satz. Bei den Männern dominierten Heuscher/Bellaguarda das Spiel um den dritten Rang und gewannen gegen Ferramenta/Cabral 21:13 und 21:13.

Gelungene Revanche

In den beiden Finalspielen wurden die zahlreichen Zuschauer des sechsten Beachevents Rorschach nicht enttäuscht. Obwohl die Satzresultate deutlich scheinen, gewannen Agatha/Freitas erst nach vielen hartumkämpften und spannenden Ballwechseln in zwei Sätzen gegen Brunner/Hüberli und standen als Turniersiegerinnen fest.

Bei den Männern kam es im Final zur Neuauflage des Gruppenspiels zwischen Heyer/Chevallier und Schnider/Gabathuler. Heyer/Chevallier, die an den Olympischen Spielen in London immerhin in den Achtelfinal vorstiessen, konnten sich für ihre Gruppenspiel-Niederlage revanchieren und steigerten sich im Finalspiel in einen Spielrausch. Vor einem begeisterten Publikum gewannen sie in bestechender Form spielend gegen Gabathuler/Schnider in zwei Sätzen mit 21:18 und 21:17. (red.)

Aktuelle Nachrichten