FAUSTBALL: Wigoltingen setzt sich hinter Spitzenduo fest

Aus den ersten zwei Begegnungen der NLA-Hallensaison resultieren zwei Siege.

Drucken
Teilen

Wigoltingens Ziel der NLA-Hallensaison 2017/18 ist die Teilnahme am Final-Event vom 10./11. Februar in Bonstetten. Aufgrund der Absenzen von Pascal Iseli und Nationalmannschafts-Captain Ueli Rebsamen ist das aber kein leichtes Unterfangen. Das Startspiel gegen Titelhalter ­Diepoldsau ging denn auch gleich mit 0:3 verloren. Nach dem ­verpatzten Auftakt entschied das Team von Trainer Raphael Michel am darauffolgenden Tag die beiden Spiele gegen Rickenbach-Wilen und Elgg-Ettenhausen zu seinen Gunsten. Dies, dank einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung.

Gegen Rickenbach-Wilen nahm Wigoltingen das Zepter von Anfang an in die Hand und führte schnell mit 6:0. Mit 11:2 wurde der erste Satz gewonnen. Etwas ausgeglichener verlief der zweite Spielabschnitt. Mit einem Wechsel im Service fand RiWi besser ins Spiel. Beim Stand von 9:6 für die Rickenbacher gelangen Wigoltingen aber fünf Punkte in Folge, was zur 2:0-Satzführung führte. Noch knapper war der dritte Satz, den die favorisierten Wigoltinger 12:10 gewannen.

Vor der Partie gegen Elgg-Ettenhausen war Wigoltingen gewillt, eine überzeugendere Leistung zu zeigen. Den ersten Satz holte Wigoltingen mit 11:6. Mehr Gegenwehr kam von Elgg-Ettenhausen im zweiten, als es mit 13:11 zum 1:1 ausglich. Spätestens jetzt war klar, dass es keine einseitige Partie werden würde. Die Wigoltinger brauchten einen Schlussspurt, um den dritten Satz mit 11:9 für sich zu entscheiden. Und auch im vierten mussten sie zum 12:10 alles geben. Der 3:1-Sieg war aber verdient. (sig)

Wigoltingen

Berger, Dünner, M. Eymann, R. Eymann, Signer, Ziereisen.