FAUSTBALL: Rickenbach-Wilen wirft NLA-Team aus dem Cup

Mit einer überzeugenden Leistung gewinnt der NLB-Club den Achtelfinal gegen Olten 5:0.

Merken
Drucken
Teilen

Den Cup-Achtelfinal gegen Olten bestritt Rickenbach-Wilen auf heimischem Rasen. Entgegen allen Prognosen hatte der NLA-Club von Beginn weg kaum eine Chance gegen das keck aufspielende NLB-Team aus dem Thurgau. Favorit Olten trat zwar ohne seinen Hauptschläger an, Rickenbach-Wilen war aber mit seinen verletzten und kranken Stammangreifern auch nicht komplett.

Die jungen Ersatzspieler machten ihre Arbeit aber einmal mehr sehr gut. Der Aussenseiter fand sofort zu einem ansprechenden Offensivspiel, setzte den Gegner unter Druck, profitierte von dessen Eigenfehlern und war über die ganze Partie gesehen das deutlich bessere Team. Das Schlussergebnis von 5:0 (11:5, 11:7, 11:2, 11:9, 11:6) dokumentiert den Spielverlauf eindrücklich.

Dank dieses Überraschungserfolgs stiess Rickenbach-Wilen in den Cup-Viertelfinal vor. Die Hinterthurgauer werden nach den Sommerferien auf den Sieger aus der Partie Oberbüren (1. Liga) gegen Wigoltingen (NLA) treffen. Es ist anzunehmen, dass der nächste Cupgegner Wigoltingen sein wird und es zu einem Kantonalderby auf dem Ägelseerasen kommen wird. Die Hauptprobe für die NLB-Meisterschaftsrunde von diesem Samstag in Wilen, wo das Heimteam gegen Oberwinterthur und Affoltern am Albis antreten wird, ist jedenfalls gelungen. Die Spieler werden viel Selbstvertrauen mitnehmen können. (brä)

Aufstellung

Rickenbach-Wilen: Simon Stäbler, Timo Hagmann, Silvan Jung, Pascal Holenstein, Christian Stäbler, Walter Gantenbein, Philipp Jung. – Trainer: Benjamin Meile. – Coach: Simon Scherrer. – Abwesend: Kevin Müller (verletzt) und Daniel Baumgartner (krank).