Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FAUSTBALL: Rickenbach-Wilen droht die Relegation

Am Wochenende findet die letzte NLA-Doppelrunde der Qualifikationsphase statt. Noch ist vieles ungeklärt, unter anderem die Frage nach dem Absteiger.

An der Tabellenspitze der NLA der Männer sind die Kräfteverhältnisse eindeutig. Diepoldsau ist derzeit die stärkste Mannschaft und führt die Tabelle mit zwölf Punkten aus sechs Partien souverän an. Alles andere als vier weitere Siege zum Abschluss der Vorrunde und der damit verbundene Qualifikationssieg der Rhein­insler wäre eine Überraschung.

Hinter Diepoldsau steht Elgg-Ettenhausen auf Rang zwei. Auch die Faustballgemeinschaft hat die Qualifikation für den Final-Event bereits in der Tasche. In den abschliessenden drei Partien gegen Wigoltingen, Rickenbach-Wilen und Diepoldsau geht es für die Mannschaft von Trainer Markus Fehr darum, sich eine gute Ausgangslage für den Final-Event zu erarbeiten. Dahinter müssen Widnau und Wigoltingen, die aktuell punktgleich auf den Rängen drei und vier stehen, das Ticket für den Final-Event noch lösen. Doch das sollte für beide Equipen lediglich eine Formsache sein.

Am Ende der Tabelle wird heute und morgen der direkte Absteiger ermittelt. In Frage kommen dafür lediglich noch Oberentfelden und Rickenbach-Wilen, wobei die Thurgauer die deutlich schlechteren Karten haben. Oberentfelden hat das erste Direktduell mit 3:0 gewonnen und weist zudem das deutlich bessere Satzverhältnis (9:18) als RiWi aus, das auch nach sechs gespielten Partien noch immer auf den ersten Satzgewinn wartet. Die beiden Abstiegskandidaten treffen heute in Diepoldsau aufeinander. Wenn Oberentfelden auch diesmal gewinnt, dürfte Rickenbach-Wilen als Absteiger feststehen, auch wenn die Thurgauer in ihrer Heimrunde am Sonntag eine Partie mehr bestreiten können als die Oberentfelder.

Doch in der Runde von morgen Sonntag, die ab 11.00 Uhr in der Ägelseehalle gespielt wird, warten noch zwei ganz harte Brocken auf Rickenbach-Wilen. Leader Diepoldsau und Co-Leader Elgg-Ettenhausen werden die her­ausfordernden Gegner sein. Es ist eine Überraschung nötig, um beim einzigen Heimauftritt diese Saison die für den Klassenerhalt fehlenden Punkte zu holen. (sfb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.