FAUSTBALL: Novo Hamburgo entthront Wigoltingen

Nach dem Triumph am Turnier in Jona setzen die Brasilianer ihre Siegesserie in der Schweiz fort. Angeführt vom früheren Schweizer Nationalspieler Cyrill Schreiber, besiegen sie im Final des Abendturniers in Wigoltingen die Gastgeber 3:1.

Drucken
Teilen

Bereits vor dem Heimturnier stand fest, dass alle Spieler des NLA-Teams Wigoltingen Einsatzzeit bekommen würden. Gegner der Thurgauer im Halbfinal war Sogipa Porto Alegre aus Brasilien, das den ersten Satz in der Verlängerung mit 14:12 für sich entschied. Ein doppelter Spielerwechsel Wigoltingens brachte die Wende im Spiel. Nun passte bei den Gastgebern von der Abwehr über das Zuspiel bis zum Rückschlag alles zusammen. Die Satzergebnisse von 11:2 und 11:8 zum 2:1-Sieg sprachen für sich. Zuvor hatte sich das zweite brasilianische Team, Novo Hamburgo, mit 2:0 gegen Österreichs U21 für den Final qualifiziert.

Im Final legte Novo Hamburgo, angeführt von einem stark aufspielenden Cyrill Schreiber, wie die Feuerwehr los. Dass der strömende Regen dem früheren Schweizer Internationalen entgegenkam, war unübersehbar. So ging der erste Satz mit 11:7 an die Südamerikaner. Im zweiten Durchgang fand Wigoltingen erneut durch einen Wechsel zurück ins Spiel. Die Angriffsbälle konnten nun entschärft und Nationalangreifer Ueli Rebsamen besser in Abschlussposition gebracht werden. Das Ergebnis war ein 11:8 zum Satzausgleich.

Im dritten Abschnitt riss Novo Hamburgo das Spiel wieder an sich. Vor allem gegen Schreibers Service waren die Wigoltinger chancenlos. Sie verloren den Satz 5:11 und standen nun mit dem Rücken zur Wand. Auch im vierten Satz steckten die Brasilianer nicht zurück und siegten 11:7. Damit triumphierte Novo Hamburgo mit 3:1 und entthronte Titelverteidiger Wigoltingen. Trotz Finalniederlage sagte Trainer Raphael Michel: «Wir haben nach einer vierwöchigen Sommerpause bereits wieder sehr guten Faustball gezeigt.»

Yannick Signer