FAUSTBALL: Als einziges Team noch ohne Punkte

Am Tabellenende der NLA spitzt sich die Lage für Elgg-Ettenhausen zu. Die Equipe von Trainer Markus Fehr steht auch nach dem zweiten Spieltag punktlos da.

Merken
Drucken
Teilen

Gegen die beiden Spitzenteams Walzenhausen und Diepoldsau gewann Elgg-Ettenhausen am zweiten Spieltag immerhin je einen Satz, kommt deswegen aber nicht vom Tabellenende der NLA weg. Elgg-Ettenhausen unterlag in Walzenhausen den Gastgebern 1:3 und verlor gegen den aktuellen Leader Diepoldsau mit dem gleichen Resultat.

Im Gegensatz zur Startrunde herrschte am zweiten Spieltag ideales Faustballwetter, das Elgg-Ettenhausen jedoch nicht den gewünschten Erfolg brachte. Dass es ein schwieriger Gang ins Appenzellerland werden würde, war der NLA-Equipe bewusst. Die Spieler der zürcherisch-thurgauischen Faustballgemeinschaft hofften aber, die missglückte Startrunde mit einer guten Leistung vergessen zu machen.

Ein Satzgewinn ist das höchste der Gefühle

Doch schon im Startspiel gegen Diepoldsau harzte es an allen Ecken und Enden. Die Rheintaler konnten die Services der Ettenhauser Mal ums Mal entschärfen und setzten ihre Gegner mit einem gepflegten Aufbau und starken Abschluss stark unter Druck. Der Verlust der ersten beiden Sätze war die Folge für Elgg-Ettenhausen. Mit einer Umstellung im Angriff und unterstützt durch Eigenfehler des Gegners gelang immerhin ein Satzgewinn.

In der zweiten Partie gegen Walzenhausen missriet Elgg-Ettenhausen der Startsatz erneut. Danach steigerte sich die Equipe aber, verbesserte das Zuspiel und glich prompt zum 1:1 aus. Doch gelang es nicht, den Schwung in die folgenden Sätze mitzunehmen, sodass auch dieses Spiel mit 1:3 verloren ging. (hkm)