Fasel bleibt Präsident des Weltverbandes

Der Schweizer René Fasel bleibt Präsident des Weltverbandes IIHF. Der 62-Jährige wurde ohne Gegenkandidat beim Kongress in Tokio für vier weitere Jahre wiedergewählt. Fasel fungiert seit 1994 als IIHF-Chef.

Drucken
Teilen

Der Schweizer René Fasel bleibt Präsident des Weltverbandes IIHF. Der 62-Jährige wurde ohne Gegenkandidat beim Kongress in Tokio für vier weitere Jahre wiedergewählt. Fasel fungiert seit 1994 als IIHF-Chef. Als Vizepräsidenten stehen dem ausgebildeten Zahnarzt die neugewählten Bob Nicholson aus Kanada und Thomas Wu aus Hongkong sowie der im Amt bestätigte Finne Kalervo Kummola zur Seite.

NHL-Saisonstart frühestens am 11. Oktober

Die NHL und die Spielergewerkschaft (NHLPA) nehmen morgen erstmals seit dem Lock-out wieder am Verhandlungstisch Platz. Laut NHLPA wird es am Meeting in New York nicht um die Kernfrage des neu auszuarbeitenden Tarifvertrages gehen. Vielmehr sind Verhandlungen um die Themengebiete Spielplan, medizinische Versorgung, Reisen und Altersvorsorge angedacht. Die NHL verschob den Saisonstart mittlerweile offiziell auf den 11. Oktober.

FUSSBALL

Fabian Frei verlängert beim FC Basel bis 2015

Fabian Frei bleibt beim FC Basel. Der Meister und der Thurgauer Mittelfeldspieler haben den Ende Saison auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei Spielzeiten bis 30. Juni 2015 verlängert. Frei war 2004 zu Basel gestossen und wurde 2009 für zwei Jahre an St. Gallen ausgeliehen. Seit er 2011 nach Basel zurückgekehrt ist, hat er sich zum Olympia-Teilnehmer und Nationalspieler entwickelt und ist mittlerweile ein sicherer Wert im Kader von Heiko Vogel. In 117 Wettbewerbsspielen für Basel hat Fabian Frei zwölf Tore erzielt, drei davon in der Champions League.

SUPER LEAGUE

10. Runde

Zürich – St. Gallen 0:2 (0:1)

Servette – Lausanne-Sport 0:1 (0:1)

Basel – Sion 4:1 (1:1)

Heute spielen:

19.45 Grasshoppers – Luzern

19.45 Thun – Young Boys

Die nächsten Spiele. 11. Runde. Samstag, 29. September: 19.45 Lausanne-Sport – Basel. – Sonntag, 30. September: 13.45 Luzern – Thun, Young Boys – Servette. 16.00 Sion – Zürich. – Montag, 1. Oktober: 19.45 Grasshoppers – St. Gallen.

Servette – Lausanne 0:1 (0:1)

Stade de Genève – 6737 Zuschauer – Sr. Jaccottet.

Tor: 25. Malonga 0:1.

Servette: Gonzalez; Routis, Kusunga, Schneider, Rüfli; Kouassi, Pont; Tréand, Pasche (66. Mbabu), Lang; Eudis (79. Ramizi).

Lausanne: Favre; Chakhsi, Katz, Sonnerat, Facchinetti (24. Kamber); Rodrigo; Malonga (89. Meoli), Marazzi, Gabri, Khelifi; Roux (56. Sanogo).

Bemerkungen: Servette ohne Schlauri, Mfuyi, Moubandje, De Azevedo, Karanovic, Gissi, Diallo, Barroca und Pizzinat (alle verletzt). Lausanne ohne Tall, Avanzini, Guié Guié und Lavanchy (alle verletzt). – 27. Eudis schiesst Penalty an den Pfosten. – 50. gelb-rote Karte gegen Marazzi. – Verwarnungen: 38. Tréand. 45. Marazzi. 64. Schneider (alle Foul). 73. Kusunga. 73. Favre. 85. Lang (alle Unsportlichkeit).

Basel – Sion 4:1 (1:1)

St. Jakob-Park – 27 575 Zuschauer – Sr. Bieri. Tore: 42. Philipp Degen 1:0. 44. Gattuso (Léo) 1:1. 56. Philipp Degen (Frei) 2:1. 74. Stocker (Streller) 3:1. 80. Sauro 4:1.

Basel: Sommer; Philipp Degen (87. Steinhöfer), Sauro, Dragovic, Voser; Salah, Diaz, Cabral, Stocker (81. David Degen); Frei, Streller (77. Zoua).

Sion: Vanins; Sauthier (55. Basha), Dingsdag, Aislan, Bühler; Margairaz (64. Darragi), Gattuso, Serey Die, Crettenand; Léo, Lafferty (81. Wüthrich).

Bemerkungen: Basel ohne Yapi und Vuleta (beide verletzt). Sion ohne Manset, Marques, Mrdja und Vanczak (alle verletzt). – Verwarnungen: 39. Degen (Unsportlichkeit). 42. Bühler (Foul). 75. Stocker (Unsportlichkeit). 85. Wüthrich. 87. Darragi (beide Foul).

Leader Aarau gewinnt zum sechstenmal in Folge

Leader Aarau hat nach dem 1:0-Sieg gegen Locarno zum sechstenmal in Folge gewonnen. Winterthur und Wil könnten heute abend den Rückstand aber auf fünf Punkte minimieren. Doch mit dem Sieg meldete Aarau seine Ambitionen an. In Erinnerung bleiben wird das Spiel wegen eines Stromausfalls in der 60. Minute. Weil die Lichtanlage ausgefallen war, musste die Partie 15 Minuten unterbrochen werden.

CHALLENGE LEAGUE

10. Runde

Biel – Lugano 1:1 (0:1)

Chiasso – Vaduz 0:1 (0:1)

Locarno – Aarau 0:1 (0:1)

Heute spielen:

19.45 Wil – Bellinzona

19.45 Wohlen – Winterthur

Die nächsten Spiele. 11. Runde. Samstag, 29. September: 19.45 Lugano – Aarau. – Sonntag, 30. September: 16.00 Wohlen – Vaduz. Bellinzona – Biel. – Montag, 1. Oktober: 19.45 Wil – Locarno. Winterthur – Chiasso.

Massimo Cellinio tritt als Präsident zurück

Massimo Cellinio ist als Präsident von Cagliari zurückgetreten. Der 54-Jährige zog damit die Konsequenzen aus seinem Verhalten, das zur Absage des Heimspiels in der Serie A gegen die AS Roma geführt hatte. Der Präsident hatte sich geweigert, das Spiel auf Geheiss der Stadtverwaltung wegen Sicherheitsbedenken vor leeren Rängen auszutragen.

DEUTSCHLAND

Bundesliga. 5. Runde: Gladbach (mit Xhaka) – Hamburg 2:2. Stuttgart – Hoffenheim (ohne Derdiyok/Ersatz) 0:3. Hannover (mit Eggimann, ohne Nikci/Ersatz) – Nürnberg (mit Klose) 4:1. Freiburg (ohne Ferati/kein Aufgebot) – Bremen (ohne Affolter/kein Aufgebot) 1:2. Augsburg – Leverkusen 1:3.

ENGLAND

Ligacup. 1/16-Final: Manchester City – Aston Villa 2:4 n. V. Leeds – Everton 2:1. Arsenal – Coventry 6:1. Carlisle – Tottenham 0:3. Manchester United – Newcastle 2:1. Norwich – Doncaster 1:0. Queens Park – Reading 2:3. West Bromwich – Liverpool 1:2.

ITALIEN

Serie A. 5. Runde: Fiorentina – Juventus 0:0. Pescara – Palermo (mit Morganella und bis 35. mit Von Bergen/Platzverweis) 1:0. AC Milan – Cagliari 2:0. AS Roma – Sampdoria (mit Berardi und Rossini) 1:1. Catania – Bergamo 2:1. Chievo Verona – Inter Mailand 0:2. Genoa – Parma 1:1. Napoli (mit Inler und Behrami, ohne Dzemaili/Ersatz) – Lazio Rom 3:0. Torino (mit Basha) – Udinese 0:0.

* = Sampdoria Genua (–1), Torino (–1), Bergamo (–2) und Siena (–6) wurden Punkte wegen der Verwicklung in den Wettskandal abgezogen.

SPANIEN

Primera Division. Nachtrag 2. Runde: Sevilla – Atletico Madrid 2:4.

GOLF

RYDER CUP

Aufgebote. Team USA: Keegan Bradley (26 Jahre alt/neu), Jason Dufner (35/neu), Jim Furyk (42/8. Teilnahme), Dustin Johnson (28/2.), Zach Johnson (36/3.), Matt Kuchar (34/2.), Phil Mickelson (42/9.), Brandt Snedeker (31/neu), Webb Simpson (27/neu), Steve Stricker (45/3.), Bubba Watson (33/2.), Tiger Woods (36/7.).

Team Europa: Nicolas Colsaerts (Be/29/ Neuling/), Luke Donald (Eng/34/4.), Sergio Garcia (Sp/32/6.), Peter Hanson (Sd/34/2.), Martin Kaymer (De/27/2.), Paul Lawrie (Scho/43/2.), Graeme McDowell (NIrl/33/3.), Rory McIlroy (NIrl/23/2.), Francesco Molinari (It/29/2.), Ian Poulter (Eng/36/4.), Justin Rose (Eng/32/2.), Lee Westwood (Eng/39/8.).

HANDBALL

CHAMPIONS LEAGUE

Gruppe D. Barcelona, Füchse Berlin, Zagreb, Szeged (Un), Kadetten Schaffhausen, Minsk. – Spielplan der Kadetten. 27. September, 20 Uhr: Kadetten – Barcelona. 6. Oktober, 17.15 Uhr: Szeged – Kadetten. 11. Oktober, 20 Uhr: Kadetten – Zagreb. 17. Oktober, 19 Uhr: Berlin – Kadetten. 15. November, 20 Uhr: Minsk – Kadetten. 22. November, 20 Uhr: Kadetten – Minsk. 1. Dezember, 16.15 Uhr: Barcelona – Kadetten. 7. Februar, 20 Uhr: Kadetten – Szeged. 14. Februar, 20 Uhr: Kadetten – Berlin. 23. Februar, 18 Uhr: Zagreb – Kadetten.

EM-QUALIFIKATION

Zweite Phase. Die Spiele der Schweiz. Mittwoch, 31. Oktober 2012, (20 Uhr): Mazedonien – Schweiz in Skopje. – Sonntag, 4. November (16 Uhr): Schweiz – Spanien in Schaffhausen. – Donnerstag, 4. April 2013: Schweiz – Portugal in St. Gallen. – Samstag oder Sonntag, 6. oder 7. April: Portugal – Schweiz. – Mittwoch oder Donnerstag, 12. oder 13. Juni: Schweiz – Mazedonien. – 15. oder 16. Juni: Spanien – Schweiz.

TENNIS

TURNIERE IM AUSLAND

Tokio. WTA-Turnier (2 168 400 Dollar/Hart). Einzel. Achtelfinals: Asarenka (WRuss/1) s. Vinci (It/14) 6:4, 6:2. Scharapowa (Russ/2) s. Safarova (Tsch/16) 6:2, 7:6 (7:5). Agnieszka Radwanska (Pol/3) s. Hampton (USA) 6:4, 6:3. Kerber (De/5) s. Radwanska (Pol) 6:1, 6:1. Errani (It/6) s. Bartoli (Fr/9) 3:6, 6:2, 6:2. Wozniacki (Dä/10) s. Li (China/7) 4:6 6:3 6:4. Stosur (Au/8) s. Cibulkova (Slk/12) 6:4, 7:5. Petrowa (Russ/17) s. Martic (Kro) 7:6 (7:2), 6:7 (1:7), 6:4.

Bangkok. ATP-Turnier (551 000 Dollar/ Hart). Einzel. 2. Runde: Tipsarevic (Ser/1) s. Moriya (Jap) 6:4, 6:4.

UNIHOCKEY

NLA

4. Runde: Grasshoppers – Waldkirch-St. Gallen 7:2. Wiler-Ersigen – Grünenmatt 6:7. Alligator Malans – Uster 9:7. Rychenberg – Köniz 8:4. – Tabelle: 1. Malans 4/12. 2. Wiler-Ersigen 5/11. 3. Chur 3/9. 4. Grasshoppers 4/8. 5. Langnau 3/6. 6. Köniz 4/6. 7. Waldkirch-St. Gallen 4/6. 8. Rychenberg Winterthur 4/6. 9. Olten-Zofingen 3/4. 10. Grünenmatt 4/1. 11. Kloten-Bülach 3/0. 12. Uster 5/0.

WASSERBALL

CHAMPIONS LEAGUE

Gruppe B. 1. Runde: Olympiakos Piräus – Kreuzlingen 15:5.

MITTWOCHS-LOTTO

Schweizer Lottozahlen

1, 8, 10, 24, 26, 38. Zusatzzahl: 15

Pluszahl: 2 / Replayzahl: 9

Jokerzahl: 3 7 1 2 5 5

Deutsche Lottozahlen

10, 12, 14, 29, 40, 47. Zusatzzahl: 4

Superzahl: 7

Spiel 77: 3 0 2 0 5 3 5

Super 6: 9 6 4 6 1 0

Österreichische Lottozahlen

6, 10, 37, 40, 41, 42. Zusatzzahl: 44

Joker: 6 7 9 3 1 3

Euro Millions

7, 25, 27, 48, 49. – Sterne 1/4

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 120 Mio. Fr. erwartet.

Super-Star

Z / 8 / 8 / 8 / R

Z 8 8 _ R / Z _ 8 8 R

Z 8 8 8 _ / _ 8 8 8 R

Z 8 _ _ R / Z _ _ 8 R

Z 8 8 _ _ / _ _ 8 8 R

Z 8 _ _ _ / _ _ _ 8 R

Z _ _ _ _ / _ _ _ _ R

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 250 000 Fr. erwartet.

(ohne Gewähr)