Nach Tätlichkeit von Ex-Nati-Spieler Stephan Lehmann bei Quali-Spiel: SC Cham suspendiert seinen Torhütertrainer

Beim Cup-Qualifikationsspiel zwischen dem SC Cham und dem AC Bellinzona wurde Cham-Torhütertrainer Stephan Lehmann handgreiflich. Nun wird er von seinem Verein bis auf Weiteres von allen Aufgaben suspendiert.

Drucken
Teilen

(sok/jus) Beim Cup-Qualifikationsspiel zwischen dem SC Cham und dem AC Bellinzona kam es am Samstag zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen Ex-Nati-Spieler Stephan Lehmann und einem Mitarbeiter des AC Bellinzona, wie Ticino News berichtet. Videoaufnahmen zeigen, wie Lehmann einen Ball holen will, der vom Spielfeld in Richtung Tribüne fliegt. Das selbe Vorhaben hat der Materialwart der AC Bellinzona, Matteo Ondei. Aus unbekannten Gründen schubst Lehmann daraufhin den Tessiner aus dem Weg. Ondei schlägt sich den Kopf an einer Metallverstrebung der Tribüne an und verletzt sich am rechten Ohr. Er muss sich eine Wunde im Krankenhaus nähen lassen.

Gegenüber dem Blick äussert sich Stephan Lehmann entschuldigend über den Vorfall: «Ich kann mir absolut nicht erklären, welcher Teufel mich da geritten hat. Das war ein Riesenfehler.» Auch der SC Cham entschuldigt sich in einer Mitteilung am Sonntagnachmittag: «Der emotionale Vorfall mit Stephan Lehmann ist nicht zu entschuldigen und entspricht nicht den Grundwerten des SC Cham», so der Verein. Ein solches Verhalten seiner Mitarbeiter werde «auf keine Art und Weise toleriert und akzeptiert». Darum habe die sportliche Leitung entschieden, Stephan Lehmann per sofort von seinen Aufgaben zu suspendieren. Das weitere Vorgehen werde in den nächsten Tagen vereinsintern besprochen, schreibt der SC Cham weiter.

Stephan Lehmann.

Stephan Lehmann.

Bild: PD

Präsident der AC Bellinzona will Aktion bestrafen

Gegenüber Ticino News spricht der Präsident der AC Bellinzona, Paolo Righetti, von einer «gewalttätigen Geste», die weitaus schlimmere Folgen hätte haben können. Er macht klar: «Aktionen dieser Art müssen vom Fussballplatz verbannt und bestraft werden.»

Stephan Lehmann stand von 1989 bis 1997 als Goalie im Tor der Nationalmannschaft. Er nahm 1994 an der WM in den USA sowie 1996 an der EM in England teil. Mit dem FC Sion holte Lehmann zwei Meistertitel und vier Cuptrophäen. Vor seinem Engagement beim SC Cham war der Ex-Nati-Spieler beim FC Wil als Torhütertrainer angestellt. Weitere Spielstationen Lehmanns waren unter anderem der FC Schaffhausen sowie der FC Luzern.