Schweizer Sporthilfe
Ex-FCB-Boss Bernhard Heusler wird Präsident der Sporthilfe, Dominique Gisin wird CEO

Bernhard Heusler und Urs Wietlisbach sind die neuen Präsidenten der Stiftung Schweizer Sporthilfe. Die ehemalige Ski-Rennfahrerin und Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin übernimmt ab 1. Oktober 2018 als CEO die oberste Führungsverantwortung.

Merken
Drucken
Teilen
Dominiqe Gisin und Bernhard Heusler übernehmen bei der Sporthilfe.

Dominiqe Gisin und Bernhard Heusler übernehmen bei der Sporthilfe.

Keystone

Bernhard Heusler und Urs Wietlisbach übernehmen gemeinsam das Präsidium – Dominique Gisin verstärkt das operative Führungsteam. Der ehemalige FCB-Präsident Bernhard Heusler und der Unternehmer Urs Wietlisbach sind die neuen Präsidenten der Stiftung Schweizer Sporthilfe. Die ehemalige Skirennfahrerin und Olympiasiegerin Dominique Gisin wird ab 1. Oktober 2018 als CEO die oberste Führungsverantwortung in der Stiftung übernehmen. Doris Rechsteiner leitet als COO weiterhin das operative Geschäft.

Bernhard Heusler präsidiert neu die Sporthilfe.

Bernhard Heusler präsidiert neu die Sporthilfe.

Keystone

Der Exekutivrat von Swiss Olympic hat Bernhard Heusler und Urs Wietlisbach zu den neuen Präsidenten der Stiftung Schweizer Sporthilfe gewählt. Der Mitgründer der Beratungsfirma HWH AG (u.a. im Sportbereich) und ehemalige Wirtschaftsanwalt Heusler präsidierte von 2012 bis 2017 den FC Basel. Unter seiner Leitung wurde der FCB achtmal in Folge Schweizer Meister. Urs Wietlisbach ist Mitgründer der «Partners Group». Er unterstützt den Schweizer Sport bereits heute aktiv und verfügt über beinahe 30 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie.

Dominique Gisin neue Geschäftsführerin

Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin wird ab dem 1. Oktober CEO der Sporthilfe. «Als ehemalige Spitzensportlerin weiss ich aus eigener Erfahrung, wie wichtig eine gezielte Förderung und die finanzielle Unterstützung für junge Talente ist. Mit viel Engagement werde ich die Bedürfnisse der Athletinnen und Athleten und die Anliegen der Stiftung glaubwürdig nach innen und aussen vertreten können», freut sich Dominique Gisin auf ihre neue Aufgabe.

Dominique Gisin wird CEO der Sporthilfe.

Dominique Gisin wird CEO der Sporthilfe.

Aargauer Zeitung

Erklärtes Ziel von Heusler und Wietlisbach ist es, in Zusammenarbeit mit Wirtschaftspartnern geeignete Rahmenbedingungen für junge Athletinnen und Athleten zu schaffen, damit sich diese auf ihren Weg an die Weltspitze konzentrieren können. Bernhard Heusler und Urs Wietlisbach folgen auf Max Peter, der sich zwölf Jahre lang – davon fünf als Präsident – für die Stiftung Schweizer Sporthilfe engagierte und sein Amt Ende 2017 niederlegte.