Für den EV Zug startet die Champions Hockey League direkt mit der K.o.-Runde

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den Spielplan der Champions Hockey League. Gestartet wird der Wettbewerb am 6. Oktober mit den Sechzehntelfinals.

Drucken
Teilen
Die Spieler des EVZ werden erst im Oktober wieder das Dress der Champions Hockey League tragen.

Die Spieler des EVZ werden erst im Oktober wieder das Dress der Champions Hockey League tragen.

Bild: Marc Schumacher / Freshfocus (Zug, 10. Dezember 2019)

(sda) Die Gruppenphase in der Champions Hockey League wurde wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie gestrichen. Stattdessen soll nun am 6. Oktober direkt mit der K.o.-Phase und den Sechzehntelfinals begonnen werden. Folglich werden die 32 Teams in Paarungen gelost, wobei bis zu den Halbfinals Hin-und Rückspiele ausgetragen werden. Der Final steht am 9. Februar im Programm.

Für die Schweiz sind in der Champions League heuer die ZSC Lions (1. der Qualifikation), der EV Zug (2.), Davos (3.), Genève-Servette (4.) und Biel (5.) am Start. Die nun gestrichene Gruppenphase hätte bereits ab dem 3. September im Programm gestanden.

Mehr zum Thema