Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Assistenztrainer verlässt den EV Zug: Der Schwede Hedlund kehrt in die Heimat zurück

Der EV Zug muss überraschend einen neuen Assistenztrainer suchen: Der Schwede Stefan Hedlund kehrt trotz laufendem Vertrag in die Heimat zurück.

(jwe) Stefan Hedlund verlässt per sofort den EV Zug, wie der Verein mitteilt. Der 44-jährige Schwede war seit 2017 bei den Zuger angestellt. Zuerst als Trainer des Farmteams EVZ Academy, auf letzte Saison wurde er Assistenztrainer der 1. Mannschaft.

Stefan Hedlund an der Bande für den EV Zug – damit ist jetzt Schluss. (Bild: Stefan Kaiser, 29. Oktober 2017)

Stefan Hedlund an der Bande für den EV Zug – damit ist jetzt Schluss. (Bild: Stefan Kaiser, 29. Oktober 2017)

Diese Nachricht kommt überraschend, hatte Hedlund doch noch einen Vertrag bis 2020. Der Familienvater sagt, er wäre gerne beim EVZ geblieben, begründet seinen Entschluss aber folgendermassen:

«Für mich hat hier alles gestimmt, nicht aber für meine Familie. Als verantwortungsvoller Familienvater musste ich diese Entscheidung treffen.»

Er sei dem Verein für immer dankbar. Ein Verein, der Hedlund keine Steine in den Weg legen will. EVZ-Sportchef Reto Kläy formuliert es so: «Wir respektieren seine private Situation und sind nach ausführlichen Gesprächen gemeinsam zum Schluss gekommen, dass diese Lösung die beste ist.»

Nach seiner Rückkehr werde Stefan Hedlund in Schweden wieder eine Trainerposition übernehmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.