Europacup in der Kreuzbleiche

Handball Ein starker Gegner wartet an diesem Wochenende auf den LC Brühl. Im Europacup treffen die NLA-Frauen heute und morgen auf Issy Paris. Das Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde des EHF-Cup beginnt um 17.30 Uhr, das Rückspiel um 14.30 Uhr.

Merken
Drucken
Teilen

Handball Ein starker Gegner wartet an diesem Wochenende auf den LC Brühl. Im Europacup treffen die NLA-Frauen heute und morgen auf Issy Paris. Das Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde des EHF-Cup beginnt um 17.30 Uhr, das Rückspiel um 14.30 Uhr. Auf Wunsch der Delegation aus Frankreich werden beide Begegnungen in der St. Galler Kreuzbleiche ausgetragen.

«Das ist ein schwieriges Los», sagt Brühls Trainer Werner Bösch. «Die Spielerinnen aus Paris sind alle Profis, Issy ist ein Topteam. Die französische Liga ist viel stärker als die Schweizer.» Frankreich gehört zu den führenden Nationen im Frauenhandball, klassierte sich an den Olympischen Spielen unter den ersten vier. Die Ostschweizerinnen freuen sich auf die Herausforderung: «Die Spiele kann man als Kampf zwischen David und Goliath bezeichnen», sagt Bösch. Trotzdem werde sein Team den Gegnerinnen alles abverlangen. «Wir wollen unsere Deckung auf höherem Niveau stabilisieren.» Im Angriff werde sich zeigen, ob die trainierten Inhalte funktionieren. Mit einem Sieg der St. Gallerinnen rechnet niemand. Trotzdem: «In so einer Partie wird jede Spielerin über sich hinauswachsen.» (jn)