Europa wartet

Drucken
Teilen

Im Europacup bekommt es Volley Amriswil mit Omonia Nikosia zu tun. Während der Schweizer Meister aus logistischen Gründen auf die Champions League verzichtete – die Tellenfeldhalle genügt den Anforderungen nicht –, hat sich der zypriotische Meister in das Abenteuer der Königsklasse gewagt. Nikosia setzte sich in der ersten Runde gegen den montenegrinischen Meister Bijelo Polje 3:0 und 3:2 durch. Danach zog Omonia gegen den polnischen Vertreter Jestrzebski Wegiel jedoch zweimal den Kürzeren. Die Zyprioten steigen nun in den CEV-Cup ein, wo sie am 6. Dezember um 19 Uhr im Tellenfeld auf Amriswil treffen. Das Rückspiel findet am 20. Dezember um 20 Uhr in Nikosia statt. (win)