Ettenhausen weiter souverän

Der Rückrundenstart brachte den Nationalligateams von Elgg-Ettenhausen vier weitere Siege. Sie belegen in der Tabelle die Ränge zwei (NLA) und drei (NLB).

Karl Müller
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Der Eröffnungssatz des NLA-Spitzenspieles zwischen Elgg-Ettenhausen und Diepoldsau war geprägt von vielen Eigenfehlern beider Teams. Die Rheintaler holten den ersten Satz 9:11. Je länger das Spiel nun dauerte, desto besser wurde es. Die Partie lebte von der Spannung, denn jedes Team konterte jeweils die Vorgabe des Gegners. Im Entscheidungssatz, beim Stand von 9:6 für Diepoldsau, schien die Partie gelaufen. Doch nach einem Time-out reagierte die Spielgemeinschaft mit fünf Punkten in Folge und sicherte sich damit zum erstenmal einen Sieg gegen Diepoldsau in einem Meisterschaftsspiel. Die Rheintaler erholten sich von diesem Rückschlag nicht und verloren gegen Oberentfelden gleich mit 0:3.

In der letzten Begegnung gegen Oberentfelden hielt der Höhenflug der Einheimischen an. Nur gerade im zweiten Satz (11:9) vermochte Oberentfelden mitzuhalten. Die beiden anderen Sätze gingen jeweils mit 11:3 ganz klar an Elgg-Ettenhausen. Damit steht Elgg-Ettenhausen hinter dem bisher ungeschlagenen Widnau auf dem zweiten Tabellenplatz. Für Elgg-Ettenhausen spielten: Gui Wilhelm, Felipe Binotto, Simon Frei, Mathias Ziereisen, Ueli Rebsamen, Nicolas Fehr und Christof Kupper.

Bereits um die Mittagszeit spielte die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft um Meisterschaftspunkte. Gegen das zweitletzte Schaffhausen kam das Heimteam zu einem 11:8-, 11:3- und 11:3-Sieg. In der zweiten Partie stand der FG der aktuelle Tabellenführer, Diepoldsau, gegenüber. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf sehr gutem NLB-Niveau. Elgg-Ettenhausen 2 gewann mit 3:1. Diepoldsau 2 schlug Schaffhausen mit 3:0.