«Es tut gut, endlich wieder zu starten»

OBERTHURGAU. Rebecca Rüegge betreibt Laufen als Leistungssport.

Drucken
Bild: Hannelore Bruderer

Bild: Hannelore Bruderer

Als Mitglied des Laufkaders der Leichtathletik-Gemeinschaft erdgas Oberthurgau (LGeO) nahm sie in den letzten Jahren immer an den Schweizer Meisterschaften teil, die jeweils am gleichen Datum wie der Amriswiler City-Run ausgetragen werden. «Im Mai hatte ich mich verletzt, ich musste pausieren und konnte erst langsam wieder aufbauen.

Der City-Run ist mein erster Wettkampf nach der Verletzungspause und es tut gut, endlich wieder zu starten», sagt die 23-Jährige. Mit dem Sieg im Hauptlauf ist ihr der Wiedereinstieg bestens geglückt. Ihr Erfolg ist kein Zufall, denn drei- bis viermal die Woche trainiert die Primarlehrerin mit anderen Läufern in Amriswil, die restlichen Tage der Woche läuft sie für sich an ihrem Wohnort Tägerwilen.

Ihre Läuferkollegen, aber auch einige Leute aus Romanshorn, wo Rebecca Rüegge aufgewachsen ist, haben sie am City-Run heftig angefeuert. «Über die Unterstützung entlang der Strecke freut sich jeder Teilnehmer.» Mit Laufen begonnen hat Rebecca Rüegge erst als 18-Jährige. Vorher habe sie Handball gespielt, sagt sie. Das sei ihr aber zu wenig intensiv gewesen. Deshalb wechselte sie zum Laufsport.

In dieser Saison will sie noch einige Stadtläufe absolvieren und sich dann auf die Cross-Schweizer-Meisterschaften vom nächsten Frühling konzentrieren. (hab)